Unsere Forderungen im Überblick

Land- und Lebensmittelwirtschaft müssen so gestaltet werden, dass sie den Menschen ernähren, die Erde schützen und respektvoll mit den Tieren als unseren Mitgeschöpfen umgehen. Genau für diese Rahmenbedingungen setzen sich der BÖLW und seine Mitgliedsverbände ein.

Zu unseren Forderungen

Die Landwirtschaft ist ein besonders stark von politischen Rahmenbedingungen geprägter Wirtschaftssektor. Die Gesellschaft erwartet, dass damit Leistungen der Landwirtschaft für Umwelt-, Tierschutz und ländliche Entwicklung honoriert werden. Das sind Leistungen, die der Ökologische Landbau in herausragender Weise erbringt, was ihn für eine entsprechende Rolle in der Agrarpolitik prädestiniert.

Zum Themenbereich Agrarpolitik

Sind Bio-Lebensmittel gesünder? Kann ich Bio vertrauen? Kann man mit Bio die Welt ernähren? Der BÖLW greift in der Broschüre "28 Antworten auf Fragen rund um Öko-Landbau und Bio-Lebensmittel" die zentralen Fragen rund um Öko-Landbau und Bio-Lebensmittel auf und gibt kurze und dennoch wissenschaftlich fundierte Antworten.

Zur Broschüre "Bio-Argumente"

Forschung

An die Forschung für die Ökologische Lebensmittelwirtschaft werden zwei wesentliche Anforderungen gestellt: Ihr ganzheitlicher Ansatz erfordert interdisziplinäre Betrachtungen, und die Lösungen müssen praxisrelevant und umsetzbar sein.

Zum Themenbereich Forschung

Der Markt für ökologische Lebensmittel in Deutschland wächst mit Umsatzzuwächsen bis zu 15% dynamisch. Immer mehr Verbraucher fragen die qualitativ hochwertigen, schmackhaften und umweltgerecht erzeugten Bio-Lebensmittel nach.

Zu Zahlen, Daten, Fakten der Bio-Branche

Die Zukunft der europäischen und deutschen Landwirtschaft liegt in der Qualität ihrer Produkte. Eine naturnahe Landwirtschaft ohne Gentechnik ist hierfür die Basis. Deshalb muss eine gentechnikfreie Landwirtschaft und die Wahlfreiheit der Verbraucher auch in Zukunft sicher gestellt werden.

Zum Themenbereich Gentechnik

Der Markt für Produkte der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft lebt von innovativen Unternehmerpersönlichkeiten. Er weist nach wie vor große Potenziale auf. Um sie zu nutzen müssen die hohen Qualitätsstandards weiter entwickelt werden und ein diversifizierter Markt mit individuellen Marketing-Konzepten bedient werden.

Zum Themenbereich Markt und Marketing

Bio-Lebensmittel sollen einem besonders hohen Qualitätsanspruch genügen. Die Qualität von Öko-Produkten wird durch die besonders strengen Produktions- und Verarbeitungsstandards erreicht. Mit ihnen geht ein umfassendes Kontroll- und Qualitätsmanagement einher. Derzeit wird an einer stufenübergreifenden Herkunftssicherung für eine noch höhere Produktsicherheit gearbeitet.

Zum Themenbereich Qualität und Qualitätssicherung

Eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen bilden den Rahmen für die Ökologische Lebensmittelwirtschaft und stellen sie damit in das Spannungsfeld zwischen Verbraucherschutz und Überregulierung. Das Ziel ist beides, Risiko und Aufwand, zu minimieren, um die weitere Ausdehnung der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft zu ermöglichen.

Zum Themenbereich Recht

Recht auf Nahrung

Die Krise um die Nahrungsmittelsicherheit spitzt sich weiter zu. Neben politischen, strukturellen und ökonomischen Veränderungen ist die Ausweitung einer ökologischen, bäuerlichen und regional diversifizierten Landwirtschaft ohne Alternativen – so auch die Schlussfolgerung des Weltagrarberichts (IAASTD). „Ob Bio die Welt ernähren kann ist nicht die Frage, denn Bio muss die Welt ernähren“, so Hans Herren vom IAASTD.

Zum Themenbereich Recht auf Nahrung

Umwelt

Wichtigstes Anliegen der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft ist es möglichst natur- und tiergerecht zu erzeugen. Das ist die Voraussetzung, um langfristig wirtschaften zu können sowie gesunde und schmackhafte Lebensmittel zu erzeugen. Damit wird die Ökologische Landwirtschaft zum Leitbild für eine nachhaltige Landnutzung.

Zum Themenbereich Umwelt

Verpackung

Ein Bioprodukt soll "rundum ökologisch" sein - das schließt die Verpackung mit ein. Doch eine Lebensmittelverpackung muss vielen Anforderungen gerecht werden, nicht nur denen der umweltgerechten Herstellung und Entsorgung. Der neue Leitfaden "Nachhaltige Verpackung von Bio-Lebensmitteln" soll vor allem kleinen und mittleren Unternehmen der Biobranche helfen, geeignete Verpackungslösungen für ihre Produkte zu finden.

Zum Themenbereich Verpackung

Die Erwartungen an die Wirtschaft sind hoch: mit einer höheren Wertschöpfung sollen Wachstum erreicht und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Ökologische Lebensmittelwirtschaft zeigt, dass Ökologie und sozialer Ausgleich dabei nicht als Luxus im Wege stehen, sondern notwendige Bedingung für eine zukunftsfähige Wirtschaft sind.

Zum Themenbereich Wirtschaftspolitik

Wissenstransfer

Das Wissenssystem Öko-Landbau lebt vom engen zusammen gehen von Praxis und Forschung. Um den Austausch zwischen Wissenschaftlern und Öko-Praktikern zu fördern und die Innovationskraft der Branche zu stärken, initiieren die Mitglieder des BÖLW zahlreiche Veranstaltungen zum Wissenstransfer in allen Regionen Deutschlands.

Zum Themenbereich Wissenstransfer