Pressemitteilungen des BÖLW

Besser aber nicht gut

EU-Agrarminister einigen sich beim Bio-Recht auf eine Verhandlungsposition

Agrarrats-Pfusch ablehnen und Bio retten, Minister Schmidt!

Agrarrat stimmt am 16. Juni über Position zur Revision der EU-Öko-Verordnung ab

BÖLW fordert Länder auf, Initiative für Gentechnik-Verbote zu ergreifen

Kein Kuhhandel beim Bio-Recht!

EU-Parlament kann Öko-Recht nach vorn bringen

Es darf kein Bio-Recht entstehen, das Bio ausbremst.

BÖLW zum Artenschutz-Report 2015 und Tag der Artenvielfalt am 22. Mai 2015

Zukunftsstrategie Ökolandbau braucht messbare Ziele

Bayern und Dänemark als Vorbilder für Deutschland

BÖLW fordert Stopp des Gesetzgebungsverfahrens

BÖLW und NABU bewerten Verhandlungsstand der Öko-VO im Agrarrat

Nun ist Agrarminister Christian Schmidt in der Pflicht!

BÖLW bewertet Entwurf der EP-Stellungnahme zum Vorschlag der EU-Kommission für eine Revision der EU-Öko-VO

Junckers Vorschlag führt in die Irre

BÖLW fordert Aufstockung der BÖLN-Forschungsmittel

Kein Patent auf Pflanzen und Tiere!

BÖLW kritisiert Entscheidung des EPA scharf

Jetzt ist es amtlich: Öko-Tierhaltung ist die Zukunft!

Gutachten zeigt: Industrielle Tierproduktion nichts zukunftsfähig / Schmidt muss Weichen auf Öko-Tierhaltung stellen

Ökolandbau ist Gewässerschutz

Pressemeldung zum Weltwassertag am 22. März 2015

Ambitionierte Bio-Ziele in den Ländern brauchen gutes EU-Bio-Recht

BÖLW erwartet von den Ländern ein klares Signal an den Schmidt, dass er seinen Entwurf des Gentechnikgesetzes korrigiert

Beschlüsse von Bundesrat und Bundestag müssen Richtschnur sein / Besser kein neues Bio-Recht als ein schlechtes

Über 320.000 fordern Gentechnik-Verbote auf Bundesebene

Umweltstaatssekretär Flasbarth fordert bei Unterschriftenübergabe bundeseinheitliches Gentechnikverbot / Minister Hendricks, Maas und Gabriel müssen...

„Nürnberger Erklärung“ zur Weiterentwicklung des Bio-Rechts an EP-Berichterstatter Martin Häusling und Schattenberichterstatter Norbert Lins übergeben...

Schmidts Pläne bringen Gentechnik-Flickenteppich in Deutschland

Regionale Anbauverbote führen zu enormen Kosten und gefährden Wahlfreiheit

Neues Düngerecht muss die Ursache von Nitratüberschüssen bekämpfen / BÖLW unterstützt wirksamen Gewässerschutz

Wie weiter mit dem Öko-Recht?

Fruchtbarer Austausch zwischen EP-Berichterstatter Martin Häusling und BÖLW

Politik muss Chancen nutzen und die Weichen auf Bio stellen

Bio-Branche stellt „Nürnberger Erklärung“ zum Stopp der Kommissionspläne vor

TTIP: Verbände warnen vor Senkung europäischer Standards

Verbände sehen Gefahren für den Arbeits-, Gesundheits-, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie im Kultursektor

BÖLW und Experten der Energie- und Wasserwirtschaft fordern Einführung von Pestizid- und Stickstoffabgabe

Politik würdigt Bio als Zukunftsbranche

BÖLW sieht hausgemachte Risiken durch Totalrevision der EU-Öko-Verordnung und fordert Umsteuern

2015: Beste Chancen für heimisches Bio nutzen!

BÖLW fordert besseren rechtlichen Rahmen für Bio

BÖLW veröffentlicht Update des „Schadensbericht Gentechnik“

BÖLW-Fachausschuss Obst gegründet

Öko-Obstbauern leisten seit vielen Jahren eine hervorragende fachliche Arbeit // BÖLW froh über Einbindung

Der Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur EU-Öko-Verordnung ist im Agrarrat durchgefallen

BÖLW fordert Neuanfang

Schmidt muss Spielraum für nationale Ausgestaltung nutzen

Boden schützen!

Ökolandbau ist Vorbild für eine ressourcenschonende Landwirtschaft

Vorschläge der EU-Kommission würden Bio zurück in die Nische drängen

Minister Schmidt hat beim Treffen der EU-Agrarminister am 10.11.2014 in Brüssel seine Kritik an der Revision der EU-Öko-Verordnung verschärft.

Die Kosten der Gentechnik: Wer zahlt die Rechnung?

Ökonomische Dimension der Agro-Gentechnik auf BÖLW-Herbsttagung diskutiert

Agrarminister Schmidt erhält breite Rückendeckung für Ablehnung des Kommissionsvorschlages in Brüssel

EU-Parlament muss für sich für Reform des EU-Zulassungsverfahrens einsetzen

Kein „Wohlfahrtsgewinn“ durch das Freihandelsabkommen TTIP?!

BÖLW weist auf falsche Prämissen und Schlussfolgerungen hin

Ein Bundestags-Beschluss wäre nun ein wichtiges Signal an EP und EU-Mitgliedsstaaten zur Zurückweisung der Kommissionsvorlage.

Die Bundesländer wollen auf der Agrarministerkonferenz ein entschiedenes Eintreten der Bundesregierung gegen den Vorschlag der EU-Kommission für eine...

Bio-Produkte sind gesünder

Ergebnisse aus Metastudie zeigen positive Gesundheitswirkungen von Öko-Lebensmitteln

BÖLW-Petition mit mehr als 100.000 Unterstützern nach drei Jahren bearbeitet

Peter Röhrig wird neuer Geschäftsführer beim BÖLW

Mit Peter Röhrig als neuem Geschäftsführer kann die erfolgreiche politische Arbeit des BÖLW lückenlos fortgesetzt werden

Breite und eindeutige Ablehnung in Deutschland

Verschiedene Stakeholder sprachen sich für eine Zurückweisung des Entwurf für eine neue Öko-Verordnung aus

Bundesagrarminister Schmidt trifft sich mit Bio-Verbänden in Berlin

BÖLW begrüßt Stellungnahme des Agrar-Ministeriums zum Entwurf der EU-Öko-Verordnung. Kommentar von Felix Prinz zu Löwenstein.

Bio-Flächen wuchsen 2013 um knapp 2 %, der Bio-Umsatz um über 7 %.

Gentech-Anbauverbote müssen bundesweit gelten!

BÖLW und BNN fordern Bundesregierung auf, Gentech-Anbauverbote zügig vorzubereiten

Gentechnik-Anbauverbote: Keine Mitbestimmung für Konzerne

BÖLW fordert Umweltministerin Hendricks auf, sich in Brüssel für souveräne Entscheidung der Staaten einzusetzen

Aktuelle Greening-Auflagen bringen keine positiven Effekte für die Umwelt und die Artenvielfalt.

100.000 Bürger fordern: Gentechnik-Anbau stoppen!

Übergabe an Bundestagsabgeordnete kurz vor wichtiger Entscheidung zu Anbauverboten

Bundestags-Abgeordnete müssen für Gentech-Anbauverbote ohne Konzern-Zustimmung votieren

Umsetzung der EU-Agrarreform: Greenwashing statt Greening

Bundestag und Länder müssen Gesetzesvorschlag stoppen

BÖLW fordert von der Bundesregierung die Zurückweisung EU-Kommissions-Vorschlages zur EU-Öko-Verordnung

EU-Bio-Recht: Weiterentwicklung statt Totalerneuerung!

Der BÖLW fordert Bundesregierung auf, den Revisions-Entwurf der EU-Kommission zurückzuweisen

Politik der Bundesregierung bringt Gentech-Anbau durch die Hintertür

Bundesrat setzt Bundesregierung unter Druck

Keine Pestizide auf Artenschutzflächen!

Agrarminister müssen Zeichen für Bienenschutz setzen

Bundesregierung muss praxistauglichen Vorschlag für nationalen Ausstieg vorlegen

Der BÖLW teilt die zentralen Ziele der EU-Kommission, akzeptiert aber keine Regeln, die Bio in die Nische drängen

Durch das TTIP dürfen die hohen EU-Standards bei Umwelt- und Verbraucherschutz nicht wegverhandelt werden

Opt-out muss sich am Vorschlag des Europäischen Parlaments von 2011 orientieren

Der BÖLW begrüßt die Anpassung der EU-Öko-Verordnung im Bereich der zulässigen Betriebsmittel.

Neuausrichtung des EU-Saatgutrechts jetzt anpacken!

BÖLW begrüßt Zurückweisung der Saatgutnovelle durch das EU-Parlament

Ökologische Zielsetzung der EU-Agrarreform verpufft

BÖLW: Pestizide und Mineraldünger haben auf „ökologischen Vorrangflächen“ nichts zu suchen

Agrar-Minister Schmidt muss Anbau des Merkel-Mais verhindern!

Christian Schmidt muss sich für ein nationales Anbauverbot für den Merkel-Mais stark machen.

Die EU-Staaten haben mit deutscher Hilfe die EU Anbauzulassung von 1507 ermöglicht. Minister Friedrich kündigte ein nationales Anbauverbot an, was der...

Vorschläge der EU-Kommission zum EU-Saatgutrecht vom Agrarausschuss des EU-Parlaments als unzureichend abgelehnt

Politik vergibt Marktchancen für deutsche Öko-Bauern

Vor der Sitzung des Bundeskabinetts protestierten heute zahlreiche Bürger gegen eine Zulassung für den Gentech-Mais 1507. Mit Schildern und...

Die Verantwortung der Städte

Europäische Städte und Gemeinden zeigen in Berlin ihr Engagement für Ökologische Landwirtschaft und Ernährung

Standortvorteil der mittelständischen Lebensmittelwirtschaft sichern

Was die Bundesregierung in der aktuellen Legislaturperiode für die Ökologische Lebensmittelwirtschaft bewegen muss

Zielgerichtete Verbesserungen statt Totalrevision

EU-Öko-Verordnung: Die Vorstellungen der EU-Kommission sind ein Bärendienst an der Öko-Bewegung!

 

Anlässlich der Vorstellung des Kabinetts der zukünftigen schwarz-roten Koalition durch Bundeskanzlerin Angela Merkel wünscht die Ökologische...

Aufhebung der Anbauerlaubnis von Gentech-Kartoffel Amflora

BÖLW bekräftigt die Forderung nach einem Zulassungs-Moratorium

Boden schützen: Ökolandbau fördern!

Die neue Bundesregierung muss umfassende Maßnahmen zum Bodenschutz umsetzen

„Aus dem Koalitionsvertrag ist am Ende auch die Absichtserklärung verschwunden, Gentechnikpflanzen von deutschen Äckern fernzuhalten“, sagt Felix...

100.000 Bürger wollen keine Gentechnik auf dem Acker

Bauern und Bürger fordern von Merkel, Seehofer und Gabriel Gentechnik-Verbot im Koalitionsvertrag

Die Bundesregierung muss sich jetzt klar für ein Verbot der Freisetzung und Zulassung von Gentech-Pflanzen aussprechen

Die EU-Kommission hat sich heute für eine Anbau-Zulassung des Gentech-Maises „1507“ ausgesprochen. Lesen sie den Kommentar von Felix Prinz zu...

Die Ergebnisse des Sondertreffens der Agrarministerkonferenz in München kommentiert der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Felix...

Zu viel Nitrat aus der Landwirtschaft

Bundesregierung muss Böden und Grundwasser besser schützen

Kommentar von Felix Prinz zu Löwenstein zur abgewiesenen Klage eines von Gentechnik betroffenen Imkers vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Das Projekt „Wissenstransfer“[1] startet in die Herbst-Winter-Runde 2013/2014. Praktiker aus Erzeugung, Verarbeitung und Handel mit Öko-Lebensmitteln...

Appell zum Welternährungstag: Bundesregierung sollte ihre Förderpolitik überdenken

Pestizide und Gentech auf ökologischen Vorrangflächen: Die Öko-Effekte der Reform verpuffen vollends.

Die Wirkung der Agrarreform wird verpuffen, wenn auf ökologischen Vorrangflächen künftig Pestizide ausgebracht werden dürfen.

BÖLW kritisiert Forderung von DBV und FDP, das 20 Prozent-Ökolandbau-Ziel aus der Nachhaltigkeitsstrategie zu streichen.

Was passiert nach der Bundestagswahl?

BÖLW befragt Parteienvertreter zu wichtigen Ernährungsthemen – Großes Interesse an BÖLW-Themenabend zur Bundestagswahl

Verbände fordern von Agrarministerkonferenz Politik für bäuerliche Betriebe, mehr Naturschutz und Ökolandbau

Konzept nutzt wichtige nationale Spielräume bei der Umsetzung der EU-Agrarreform

Aigners Politik ist widersprüchlich: Während sie höhere Öko-Fördersätze vorschlägt, nimmt sie eine Kürzung der Mittel in Kauf.

BÖLW widerspricht ZDF: keine Gentechnik in Bioläden

Mit der Ankündigung der heutigen WISO-Sendung „Gentechnik in Biomärkten“ setzt das ZDF eine Falschmeldung in die Welt. Das kritisiert der Bund...

Die Zahlenspiele des BMELV täuschen nicht darüber hinweg, dass die Programme des Ökolandbaus vor massiven Kürzungen stehen.

„Es geht um Agrar- und Ernährungskultur“

BÖLW zum Start der Verhandlungen zwischen USA und EU zum transatlantischen Freihandel