Praxislehrgang Bio-Recht

Der Rechtsrahmen für Bio-Unternehmen, die EU-Öko-Verordnung, ist ständig in Bewegung. Seit Inkrafttreten der aktuellen Verordnung wurden über 50 Änderungsverordnungen beschlossen. Durch Auslegungen der Länder sowie Gerichtsentscheidungen wird sie immer weiter konkretisiert. Hinzu kommen Änderungen bei Drittlandimporten, wie auch eine stets dynamische Situation bei Kontaminationsbefunden, die weit in den Unternehmensalltag hineinwirken. Ab 2021 wird die aktuelle Öko-Verordnung durch eine neue ersetzt, die einige rechtliche Änderungen mit sich bringen wird.

Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und der Bundesverband der Kontrollstellen (BVK) haben daher erstmalig diese Fortbildungsveranstaltung angeboten.

Fachanwälte und Referenten aus dem Bio-Bereich stellten aktuelle Themen rund um das Bio-Recht vor und beleuchteten die Auswirkungen auf die Bio-Unternehmen: Was hat sich in den letzten Monaten im Bio-Recht geändert und wie wirkt sich das auf die Praxis aus? Und wir wagten einen ersten Ausblick: Was kommt mit der Revision des Bio-Rechts auf die Unternehmen zu? Zudem gab es die Möglichkeit für die Teilnehmer, ihre eigenen Fragen und Anliegen einzubringen und mit Anwälten und Kontrollexperten zu erörtern.

Der Lehrgang richtete sich an Praktiker aus Unternehmen, Kontrollstellen, Behörden und an Verbandsvertreter.