Gemeinsam schaffen wir Zukunft

Willkommen auf den Internetseiten des BÖLW. Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft ist der Spitzenverband von Erzeugern, Verarbeitern und Händlern ökologischer Lebensmittel in Deutschland. [mehr]

 

EU-Öko-Verordnung: Bio stärken statt Bio schrumpfen!

Revision der EU-Öko-Verordnung; Vorstellung des Proposals von Kommissar Dacian Ciolos; Foto: EU-Kommission, P-025319/00-05

Die EU-Kommission hat ihre Vorschläge zur Überarbeitung der EU-Öko-Verordnung vorgestellt. Der BÖLW teilt die zentralen Ziele der EU-Kommission: Hindernisse in der Entwicklung der Bio-Branche sollen beseitigt, das hohe Verbrauchervertrauen erhalten und ein fairer Wettbewerb sichergestellt werden. Eine Totalrevision lehnen der Bio-Sektor, Bundesrat und -tag, Agrarministerkonferenz und die Bundesregierung ab.

Zum aktuellen Sachstand

Zum BÖLW-Themenbereich "EU-Öko-Verordnung"

BÖLW-Herbsttagung: Agro-Gentechnik - teuer, riskant, verbannt?

Gentech-Anbau - nur ein Nein schützt! BÖLW-Herbsttagung 2014 Foto: BÖLW

Gentechnik im Essen ist teuer und riskant. Gentechnikfreiheit ist ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal für Lebensmittel aus Europa. In Vorträgen und in einer Gesprächsrunde wollen wir auf der BÖLW-Herbsttagung am 5. November mit hochkarätigen Referenten, diskutieren wie Agro-Gentechnik im aktuellen Spannungsfeld von Anbau, Freihandelsabkommen und nationalem Ausstieg zu bewerten ist. Und wie es gelingen kann, dauerhaft gentechnikfrei zu wirtschaften.

Zur BÖLW-Herbsttagung

Zur Anmeldung

BÖLW-Studie deckt Mängel im Gentech-Zulassungsverfahren auf

Breites Bündnis demonstrierte vor dem Kanzleramt gegen die Zulassung des Gentech-Maises 1507. Foto: BÖLW

Der EU-Umweltministerrat für einen Vorschlag zu Gentech-Anbauverboten gestimmt, der eine Mogelpackung Richtung Gentechnik ist. Das Europäische Parlament muss nachbessern und die Bundesregierung parallel die Umsetzung der EU-Richtlinie in bundeseinheitliche Anbauverbote vorbereiten. Dabei ist es dringend geboten, das Gentech-Zulassungsverfahren der EU zu reformieren. Die BÖLW-Studie "Risiken mit amtlichem Siegel" zeigt seine Mängel auf.

Zur BÖLW-Pressemitteilung

Zur BÖLW-Studie

Öko-Landbau und Bio-Lebensmittel: 28 Antworten

Die 4. Auflage der „Bio-Argumente“ wurde komplett überarbeitet; Texte sowie Quellen und weiterführende Links vollständig aktualisiert.

Wer definiert, was Bio ist? Ist in Bio drin, wo Bio drauf steht? Wie werden Bio-Tiere gehalten? Was bringt der Öko-Landbau für die Umwelt? Und ist Bio auch wirklich öko? Diese und viele weitere Fragen rund um Öko-Landbau beantwortet die BÖLW-Broschüre "Bio-Argumente" kurz und dennoch fundiert. Neben der Darstellung der besonderen Leistungen der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft werden ebenso ihre Herausforderungen und Entwicklungspotenziale benannt.

Zur Broschüre

Zur Bestellung

Zahlen, Daten, Fakten: Die Bio-Branche 2014

Auch 2013 wuchs der deutsche Bio-Markt um mehr als 7 %. Lesen Sie mehr zur Entwicklung der Bio-Branche im in der Broschüre des BÖLW, die auf der BIOFACH vorgestellt wurde.

Der deutsche Bio-Markt erreichte 2013 ein Umsatzplus von 7,2 % und ein Marktvolumen von insgesamt 7,55 Mrd. Euro. Die deutsche Öko-Fläche wuchs 2013 um rund 10.598 ha auf 1.044.953 ha, was einem Plus von 1,0 % gegenüber 2012 entspricht. Welche Entwicklungen es am Bio-Markt 2013 sonst noch gab, lesen Sie in "Zahlen, Daten, Fakten - Die Bio-Branche 2014".


Zur Broschüre

Freihandelsabkommen EU-USA: Transatlantische Partnerschaft geht anders

Foto: obs/Campact e.V./Jakob Huber

Die geplante "Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft" (TTIP) zwischen EU und USA ist eine Mogelpackung, erklärten 22 Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umweltschutz, Entwicklungs- und Handelspolitik in einem gemeinsamen Aufruf. Der Protest gegen die intransparente Verhandlungspraxis und den Verdacht, den Freihandel als Deckmantel für die Senkung hoher EU-Standard vorzuschieben, wächst.

Zum Positionspapier der Verbände

Zur BÖLW-Pressemitteilung

Presse

Auch der Bundestag stellt sich gegen Totalrevision der EU-Öko-Verordnung

16.10.2014 |

Agrarminister Schmidt erhält breite Rückendeckung für Ablehnung des Kommissionsvorschlages in Brüssel

[mehr]

Versuchslabor EU? BÖLW-Studie „Risiken mit amtlichem Siegel“ zeigt massive Mänge...

08.10.2014 |

EU-Parlament muss für sich für Reform des EU-Zulassungsverfahrens einsetzen

[mehr]

Kein „Wohlfahrtsgewinn“ durch das Freihandelsabkommen TTIP?!

25.09.2014 |

BÖLW weist auf falsche Prämissen und Schlussfolgerungen hin

[mehr]

Vernetzten Sie sich mit dem BÖLW auf XING!
know how - Veranstaltungen für Öko-Praktiker
oekolandbau.de - Das Informationsportal
IFOAM - Proud to be Part