•  News 
Pressemitteilung

Ampel einigt sich auf Agrarpaket

BÖLW begrüßt Stärkung der Weide-Haltung

Berlin, 26.6.2024. Die Spitzen der Ampel-Fraktionen im Bundestag haben gestern Eckpunkte für ein Maßnahmenpaket für die Landwirtschaft beschlossen. Zwei Schwerpunkte darin sind eine neue Förderung für Weidehöfe und der Bürokratieabbau.

Peter Röhrig, geschäftsführender Vorstand des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, kommentiert:

„Es ist gut, dass all die Bäuerinnen und Bauern, die ihre Rinder auf die Weide lassen und sich damit für mehr Tierwohl und mehr Artenvielfalt einsetzen, auch eine Förderung im Rahmen der Eco-Schemes erhalten sollen. Mit der Neuausrichtung soll eine seit 2023 bestehende Förderlücke der GAP geschlossen werden. Wichtig ist, dass die Finanzierung für die Maßnahme gesichert und sie so gestaltet wird, dass sie gut und einfach umzusetzen ist. Dann kann es gelingen, dass wieder mehr Tiere dort sind, wo sie hingehören: auf der Weide!

Beim geplanten Abbau von Bürokratie ist es essenziell, dass vor allen die Höfe und Unternehmen entlastet werden, die besonders viel für die Umwelt tun und so Gemeingüter schützten. Bürokratieabbau muss den notwendigen Umbau des Ernährungssystems unterstützten und dazu beitragen, dass die 90 Milliarden Euro Umweltschäden, die die Landwirtschaft Jahr für Jahr verursacht vermindert werden.”

Hintergrund:

Mit der neuen Agrarförderung, die seit 2023 gilt, wurden vor allem für Ackerbauern neue Förderungen eingeführt. Mittelintensive Höfe mit Grünland bzw. Weidehaltung hingegen erhielten keine entsprechenden Förderungen und konnten daher das Abschmelzen von pauschalen Flächenzahlungen ohne spezielle Auflagen nicht mit zusätzlichen Umweltleistungen kompensieren. Das nun neu geplante Eco-Scheme für die Weidehaltung wird ab 2026 zur Verfügung stehen. Die Ampelparteien haben sich im Wesentlichen auf Eckpunkte geeinigt, die nun noch in rechtliche Regelungen umgesetzt werden müssen.

Eco-Schemes sind eine 2023 eingeführte niederschwellige Förderung von freiwilligen Umweltleistungen innerhalb der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP), die Bäuerinnen und Bauern für die Umsetzung von umweltfreundlicheren Landwirtschaftspraktiken finanziell unterstützt.

Alle BÖLW-Presseinfos finden Sie auf https://www.boelw.de/presse/meldungen/


2.191 Zeichen, Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Ansprechperson: Peter Röhrig, presse[at]boelw.de, +49 30 28482-307

Ein Foto von Peter Röhrig finden Sie zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dieser Meldung auf https://www.boelw.de/service/mediathek/personen/

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeugerinnen, Verarbeiter und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von über 57.000 Bio-Betrieben 16 Milliarden Euro umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind unter anderem: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Dachverband ökologische Pflanzenzüchtung in Deutschland, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe.

Wer wir sind: https://www.boelw.de/ueber-uns/mitglieder


Ihr Kontakt zum BÖLW

Peter Röhrig
Geschäftsführender Vorstand

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de