Zum Inhalt springen
2023_BIOFACH_Header.png
  • News
Veranstaltung

BIOFACH 2023

BÖLW ist nationaler, ideeller Träger der Weltleitmesse der Bio-Branche

14.-17.02.2023
Halle 9, Stand 208 
Messezentrum
90471 Nürnberg

Im Februar 2023 öffnet die BIOFACH wieder ihre Pforten für die internationale Bio-Branche. Mit dem Thema "Bio. Ernährungssouveränität. Wahre Preise." setzt der begleitende Kongress ein Schwerpunktthema mit aktuellem Bezug.

Nach der 2022 Sommer-Edition, welche erstmalig seit der Corona-Pandemie wieder vor Ort in Nürberg stattfand, nimmt die BIOFACH 2023 wieder ihren gewohnten Rhythmus ein.

Als nationaler, ideeller Träger der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel ist der BÖLW sowohl Teil der feierlichen Eröffnung, als auch der Bilanz-Pressekonferenz am ersten Tag.

An unserem Stand (208) in Halle 9 können Sie uns persönlich treffen oder auch den neuen Branchenreport der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft erhalten, der jährlich zur BIOFACH erscheint. 

Der Im Rahmen der Kongress-Veranstaltungen diskutieren wir zum Schwerpunktthema, sprechen mit Politik zu Bio und Klima sowie mit Praxis und Forschung zu Wertschöpfungsketten und informieren über die aktuellen Entwicklungen des Bio-Markts.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Rosa Diekmann
Assistentin Öffentlichkeitsarbeit

 +49 30 28482-314
diekmann[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

221201_Gentechnikpetition_Uebergabe_neu.jpeg
Pressemitteilung

Gentechnik: Über 420.000 Menschen fordern Wahlfreiheit und Risikoprüfung

Breites Verbändebündnis übergibt Petition an Bundeslandwirtschafts- und Bundesumweltministerium
 | 

Das Bündnis machte deutlich, dass eine konsequente Regulierung gentechnischer Verfahren und ihrer Produkte jetzt und in Zukunft zwingend notwendig ist.

Sonstige_Bundesregierung_reichstag-324982_1920.jpg
Pressemitteilung

Bundeshaushalt: Defizit bei der Öko-Forschung bleibt bestehen

Mit 2 % Forschungsmitteln lassen sich 30 % Bio und der Umbau zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Ernährung nicht erreichen
 | 

Um so stärker muss nun Ressortforschung auf Bio ausgerichtet werden. Gut ist, dass für 2023 Mittel für den Umbau der Tierhaltung eingeplant sind.

EU_Agrarpolitik_Acker_roman-odintsov.jpg
Pressemitteilung

Umwelt- und Klimaziele sind mit Agrarplänen nicht zu erreichen

BÖLW zu Deutschlands Plänen für Agrarförderung ab 2023
 | 

Mit den bewilligten GAP-Plänen wird das Potential zum nötigen Umbau der Landwirtschaft nicht genutzt.