Zum Inhalt springen
191106_BÖLW_Jahrestagung_02.jpg
  • News
Veranstaltung

BÖLW-Jahrestagung 2019: Bio und Gesellschaft

Branche und Bürger brechen auf in die Öko-Zukunft – braucht es noch Politik für enkeltaugliche Lebensmittelwirtschaft und gesundes Essen?

Ob Fridays for Future, Volksbegehren für Artenvielfalt, Bürgerinitiativen oder ganze Städte und Gemeinden: Die Gesellschaft gibt beim Aufbruch in die enkeltaugliche Zukunft längst das Tempo vor. Auch immer mehr Bauern, Lebensmittelhersteller, -Händler setzen sich für große Veränderungen in der Land- und Ernährungswirtschaft ein – für mehr gesundes Essen, mehr gesunde Landwirtschaft und eine gesunde Umwelt für alle.

Am 06.11.2019 diskutierten wir auf der Jahrestagung im politischen Zentrum Berlins mit Vertreterinnen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft und Ihnen gleich drei Themen, die aktueller nicht sein könnten: Klimakrise, nachhaltiges Wirtschaften im ländlichen Raum und Artenvielfalt.

In der Pressemitteilung können Sie die Forderungen der Referentinnen und die Vorstellungen der Politikvertreter nachlesen.

Foto Header: Wir haben es satt-Demonstration, Fabian Melber

Zitate der Mitwirkenden auf unserer Jahrestagung

Panel 1: Fridays for future und dann? Wie Landwirtschaft und Klima zum Dreamteam werden

Panel 2: Wirtschaft oder Umwelt? Wie Unternehmen und Gesellschaft nachhaltige Lebensorte schaffen

Panel 3: Amsel, Hummel, Fink und Star? Wie Artenvielfalt die Äcker wieder leben lässt

Statements der agrar- und ernährungspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Bundestagsfraktionen: Was will Politik tun – für Klimaschutz, lebendige Dörfer und Artenvielfalt?

Videos

Panel 1: Fridays for future und dann? Wie Landwirtschaft und Klima zum Dreamteam werden

Impuls: Leonard Stephan (Fridays for Future) alias der Boden
Anschließend diskutierten er, Reinhild Benning (Germanwatch), Myriam Rapior (BUND Jugend), Dr. Alexander Gerber (BÖLW) sowie auf dem Fishbowl-Platz Dr. Kirsten Tackmann (Die Linke) und Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/Die Grünen).

Panel 2: Wirtschaft oder Umwelt? Wie Unternehmen und Gesellschaft nachhaltige Lebensorte schaffen

Impuls: Tobias Till Keye (Höfegemeinschaft Pommern) alias Oikos, der Unternehmergeist
Anschließend diskutierten er, Lea Leimann (Slow Food Youth), Valentin Thurn (Ernährungsrat Köln), Volker Krause (BÖLW) sowie auf dem Fishbowl-Platz Dr. Kirsten Tackmann (Die Linke) und Dr. Gero Hocker (FDP).

Panel 3:Amsel, Hummel, Fink und Star? Wie Artenvielfalt die Äcker wieder leben lässt

Impuls: Johann Lütke-Schwienhorst (Volksinitiative Artenvielfalt Brandenburg) alias die Hummel
Anschließend diskutierten er, Maura Beusch (WWF Jugend), Anne Kienappel (NAJU), Dr. Felix Prinz zu Löwenstein (BÖLW) sowie auf dem Fishbowl-Platz Albert Stegemann (CDU/CSU), Rainer Spierung (SPD) und Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/Die Grünen).

Fotos


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Gentechnik_Landwirtschaf_Pflanze_im_Labor.jpg
Pressemitteilung

Zwei Jahre und nichts passiert: Klöckner schiebt Umsetzung des EuGH-Urteils auf die lange Bank

Deutsche Gentechnikpolitik gefährdet Wirtschaft, Bürger und eigene politische Ziele
 | 

Genmanipulierte Pflanzen können aktuell in Verkehr gebracht werden – auch in Europa. Ministerin bleibt tatenlos und riskiert Vertrauen in Regierung.

Pflanze_Duengung_BLE_DominicMenzler.JPG
Pressemitteilung

“Mit Steuermilliarden Landwirtschaft krisenfest und nachhaltig machen“

BÖLW zum Mehrjährigen EU-Finanzrahmen
 | 

Deutschland und EU-Parlament müssen Klima- und Umweltschutz bei Haushaltsplanungen und in der EU-Agrarpolitik für alle Staaten verbindlich machen.

EU-Oeko-Verordnung_Revision_harvest-2524775_1920.jpg
Pressemitteilung

Verschiebung der Öko-Verordnung: Farm to Fork-Ziele brauchen gutes Bio-Recht

EU-Kommission muss gründliche Ausarbeitung der neuen Öko-Verordnung ermöglichen
 | 

Europäische Bio-Branche erwartet ein rasches Signal der EU-Kommission, die Anwendung der neuen EU-Öko-Verordnung zu verschieben