Zum Inhalt springen
csm_Pflanze_Gesundheit_Getreideernte_BLE_ThomasStephan_ceres.jpg
  • News
Pressemitteilung

BÖLW unterstützt CERES AWARD als neuer Verbandspartner

München, 18. April 2024 – Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) unterstützt ab sofort den CERES AWARD, den führenden Preis für die Leistungen der Landwirtschaft im deutschsprachigen Raum. Das teilen der Deutsche Landwirtschaftsverlag (dlv), von dessen Medienmarke agrarheute der CERES AWARD ausgerichtet wird, und der BÖLW in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Der CERES AWARD ist damit der einzige Landwirtschaftspreis, der von einem breiten Zusammenschluss aller großen deutschen landwirtschaftlichen Organisationen getragen wird.

Simon Michel-Berger, Chefredakteur von agrarheute, sagt anlässlich der Bekanntgabe der neuen Partnerschaft:

„Gemeinsames hat die Agrarbranche immer schon stark gemacht. Wir sind sehr stolz und glücklich, dass der CERES AWARD nun von der kompletten Bandbreite großer landwirtschaftlicher Organisationen unterstützt wird. Gerade in politisch für die Landwirtschaft sehr unsicheren Zeiten setzen wir damit ein verbindendes Zeichen, um die Leistungen unserer Landwirtinnen und Landwirte in der grünen Branche, aber auch in der Gesellschaft als Ganzes noch bekannter zu machen.“

Hubert Heigl, Vorstand Landwirtschaft des BÖLW, erklärt die Entscheidung des Verbandes:

„Beim CERES AWARD stehen ökologisch und konventionell wirtschaftende Bäuerinnen und Bauern auf Augenhöhe zusammen. Sie bringen dadurch die Landwirtschaft als Ganzes durch den Austausch von guten Ideen voran und zeigen der breiten Gesellschaft, wie wichtig eine starke Agrar- und Ernährungswirtschaft ist, die sich den gesellschaftlichen Herausforderungen stellt. Diesen Ansatz unterstützen wir gerne und mit voller Überzeugung.“

Der CERES AWARD wird 2024 zum elften Mal vergeben. Gerade ist die Bewerbungsphase abgeschlossen. Bis 14. April 2024 konnten sich Landwirtinnen und Landwirte aus Deutschland und dem europäischen Ausland bewerben. Bewerbungen sind in den Kategorien (m/w/d) Ackerbauer, Energielandwirt, Geflügelhalter, Junglandwirt, Rinderhalter, Schweinehalter und Unternehmerin (diese Kategorie ist nur Frauen vorbehalten) möglich. Als Preis für den Gesamtsieg Landwirt/in des Jahres 2024 winkt ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro.

Hintergrund zum CERES AWARD

Allgemein: Entscheidend für den Sieg sind nicht Höchstleistungen auf dem Feld oder im Stall, sondern beste wirtschaftliche Ergebnisse bei gleichzeitiger Berücksichtigung bäuerlicher Unternehmertugenden wie Mut, Ideenreichtum und Verantwortungsbewusstsein für Mensch, Tier und Natur. Als Preisgeld winken dem Gesamtsieger 20.000 Euro für ein Projekt, das das Ansehen der Landwirtschaft in der Bevölkerung stärkt. Die Sieger der Einzelkategorien erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro. 

Namenspatin für den CERES AWARDist Ceres, die römische Göttin des Ackerbaus, der Fruchtbarkeit, des Wachsens und Gedeihens. Diese Namenspatenschaft drückt aus, dass – egal wie Landwirte heute ihre Betriebe ausrichten – die Grundlage für ihre Arbeit der Boden ist und sein Erhalt im Mittelpunkt verantwortungsvoller Bewirtschaftung steht.

Initiator des CERES AWARD ist agrarheute, einer der führenden überregionalen Fachtitel für Landwirte im deutschsprachigen Raum aus dem Hause dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag.

Ideelle Partner des CERES AWARD sind: Agentur für Erneuerbare Energien, Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS), Deutscher Bauernverband (DBV), Deutscher LandFrauenverband (dlv), Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) sowie der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG).

 

Alle BÖLW-Presseinfos finden Sie auf https://www.boelw.de/presse/meldungen/

Headerbild: BLE_Thomas Stephan


2.210 Zeichen, Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Kontakt zum BÖLW: presse[at]boelw.de, +49 30 28482-307 

Ein Foto von Hubert Heigl finden Sie zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dieser Meldung auf https://www.boelw.de/service/mediathek/personen/.

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeugerinnen, Verarbeiter und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von über 57.000 Bio-Betrieben 16 Milliarden Euro umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind unter anderem: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Dachverband ökologische Pflanzenzüchtung in Deutschland, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe.

Wer wir sind: https://www.boelw.de/ueber-uns/mitglieder


Ihr Kontakt zum BÖLW

Peter Röhrig
Geschäftsführender Vorstand

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Pflanze_Duengung_BLE_DominicMenzler.JPG
Pressemitteilung

Agrarministerkonferenz: Mit mehr Bio die Artenvielfalt stärken!

 | 

Die Landwirtschaftsministerinnen und -minister von Bund und Ländern beraten am heutigen Tag der Artenvielfalt über Anpassungen der Förderprogramme der…

Pflanze_Duengung_ec_organic.jpg
Pressemitteilung

Modernes Düngerecht muss Verursacher hoher Nährstoffausträge in die Pflicht nehmen und Höfe unterstützten, die Gewässer schützen

 | 

BÖLW kommentiert Bekanntgabe der Eignung der Ampelfraktionen im Deutschen Bundestag zu einem neuen Düngerecht.

Screenshot_2024-05-07_105102.png
Offener Brief

Ein Zukunftsprogramm ohne Zukunft?

Offener Brief an Bundesagrarminister Cem Özdemir zum Vorschlagsentwurf eines Zukunftsprogramms Pflanzenschutz des BMEL
 | 

14 Verbände reagieren mit einen Offenen Brief an Cem Özdemir auf die „Diskussionsgrundlage für die Erarbeitung eines Zukunftsprogramms Pflanzenschutz“.