Zum Inhalt springen
EUOrganicDay.jpg
  • News
Pressemitteilung

BÖLW zum „Organic Day“: Bio ist die Lösung für sichere Ernährung

Auch die Bundesregierung muss endlich Kurs auf Bio nehmen!

Berlin, 22.09.2022. Am 23. September 2022 wird in Europa der „Organic Day“ gefeiert. Tina Andres, Vorstandsvorsitzende des Bio-Spitzenverbands Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) kommentiert:

„Europa feiert den ‚Organic Day‘! Und damit all die Bäuerinnen, Hersteller und Händlerinnen, die mit Bio unser Klima schützen, Gewässer sauber halten, Tiere artgerecht halten, für Artenvielfalt auf dem Acker sorgen und Lebensmittel schonend verarbeiten. Mit starken, regionalen Wertschöpfungsketten und einer Kreislaufwirtschaft, die ohne mineralischen Stickstoffdünger auskommt, der viel fossile Energie braucht. So macht Bio unser Essen sicherer.

Die aktuelle Energiekrise, aber ebenso die weltweiten Klimakatastrophen und das Artensterben, zeigen, dass es richtig ist, dass sich EU, Bundesregierung und viele Bundesländer ambitionierte Bio-Ziele gesetzt haben. Denn mit Bio wird die notwendige Transformation der Lebensmittelwirtschaft konkret umgesetzt. Und Bio trägt dazu bei, dass unsere Lebensmittel so entstehen, dass wir die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Planeten respektieren.

Damit die Transformation in der Breite gelingt, muss das Marktversagen bei der Nutzung von Umweltgütern jetzt beendet werden. Denn die Landwirtschaft in Deutschland verursacht jährlich 90 Mrd. € Schäden an Gemeingütern, die nicht Teil der Lebensmittelpreise sind. Diese Schäden entstehen durch Überdüngung und viel zu viele Pestizide. ‚Wahre Preise‘ können wesentlich dazu beigetragen, dass ein Wirtschaften innerhalb der planetaren Belastungsgrenzen und damit eine zukunftsfähige Ernährungswirtschaft Vorfahrt bekommen.

Aktuell muss die Bundesregierung schnell dafür sorgen, dass die Energiepreise für die Lebensmittel-Unternehmen gedeckelt werden, denn die enormen Preisaufschläge drängen viele gesunde Unternehmen sonst ins Aus.“


Hintergrund:

#EUOrganicDay:

Der Organic Day wurde 2021 von EU-Parlament, -Rat und -Kommission ins Leben gerufen, um über Bio zu informieren und Wertschätzung für Bio-Bäuerinnen, -Hersteller und -Händlerinnen auszudrücken. Anlässlich des „Bio-Feiertages“ am 23. September werden in Brüssel die EU-Bio-Awards vergeben. Acht Auszeichnungen in sieben verschiedenen Kategorien zeichnen Unternehmerinnen und Unternehmer der Bio-Wertschöpfungskette aus, die ein besonders innovatives, nachhaltiges und inspirierendes Projekt entwickelten.

Was ist Bio?

Bio steht für höchste Standards und Transparenz. Das regelt die neue EU-Öko-Verordnung seit 1991, die zum Anfang des Jahres 2022 frisch renoviert wurde. Die klaren Regeln gelten von der Öko-Pflanzenzüchtung über die artgerechte Tierhaltung, der Gentechnikfreiheit, der schonenden Lebensmittelherstellung bis hin zu den Themen des Imports und der engmaschigen staatlichen Öko-Kontrolle sowie den Regeln, wie ein Bio-Produkt zu kennzeichnen ist. Das stellt sicher, dass dort, wo Bio draufsteht, auch Bio drin ist. Noch strenger als das Bio-Recht sind die Regeln der Bio-Verbände.

Informationen zu den gesetzlichen Bio-Regeln sind hier zu finden: www.allesueberbio.de.

Alle BÖLW-Presseinformationen finden Sie hier: https://www.boelw.de/presse/meldungen/


3.171 Zeichen, Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Gern arrangieren wir persönliche Gesprächs- oder Interview-Termine. Wenden Sie sich dafür bitte an: Leitung BÖLW-Pressestelle, Saskia Horenburg, presse[at]boelw.de, +49 30 28482-307. Ein Foto von Tina Andres finden Sie zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dieser Meldung auf https://www.boelw.de/service/mediathek/personen/

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeugerinnen, Verarbeiter und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von rund 54.500 Bio-Betrieben 15,87 Mrd. € umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind unter anderem: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe. Wer wir sind: https://www.boelw.de/ueber-uns/mitglieder/


Ihr Kontakt zum BÖLW

Saskia Horenburg
Leitung Kommunikation und Presse

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Tier_Haltung_pigs-214350_1920.jpg
Pressemitteilung

FDP-Finanzminister muss Weg frei machen, damit der Umbau gelingen kann

BÖLW fordert Finanzierung für bessere Tierhaltung ein
 | 

Damit Betriebe die verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung auch umsetzen zu können, braucht es eine Finanzierung der laufenden Mehrkosten.

BioFAQ_Grundlegendes_Spielberger-2.jpg
Pressemitteilung

Entlastungspaket verfehlt Wirkung: Transformation in Gefahr

BÖLW zu steigenden Energiepreisen und Konsequenzen für Bio-Betriebe
 | 

Für Zielvorgabe 30 % Bio bis 2030 braucht es jetzt Unterstützung und Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeitspioniere.

Pflanze_Gesundheit_Tomate.jpg
Veranstaltung

Way Forward in Organic Plant Health Care Strategies

Vormals bekannt als die Konferenz über Kupfer im Pflanzenschutz
 | 

Die europäische Online-Konferenz am 17. und 18.11.2022 widmet sich innovativen Ansätzen in der Gesunderhaltung von Pflanzen im ökologischen Landbau.