Zum Inhalt springen
191202_BÖLW_Agrargipfel.jpg
  • News
Pressemitteilung

Es braucht ein Ziel für die Landwirtschaft

BÖLW zum Agrargipfel im Bundeskanzleramt

Berlin, 02.12.2019. Den Agrargipfel im Bundeskanzleramt kommentiert der Vorsitzende des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein:

„Es ist gut, dass ein Dialogprozess angestoßen werden soll. Wir haben aber in den letzten Jahren schon viele solche Prozesse erlebt: Die „Charta für Landwirtschaft“ unter Ilse Aigner, das Grünbuch von Christian Schmidt, den Gesellschaftsvertrag unter Barbara Hendricks. Wären Charta und Co. erfolgreich gewesen, bräuchte es Agrargipfel nicht mehr. Wenn wir dieses Mal mehr Erfolg haben wollen, dürfen wir nicht mit den Instrumenten – wie Dünge-Verordnung oder GAP – anfangen. Wir müssen erst das Ziel festlegen: Wie soll in 10 bis 20 Jahren eine Landwirtschaft aussehen, die zukunftsfähig und gesellschaftlich akzeptiert ist? Und in der Erarbeitung des Ziels muss die Landwirtschaft eigenständig Verantwortung übernehmen. Wir Vertreter der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft wollen daran gerne mitarbeiten!“

Detaillierte BÖLW-Forderungen für den Landwirtschaftsdialog, s. https://www.boelw.de/news/bundesregierung-muss-bei-agrar-und-ernaehrungspolitik-umsteuern/


806 Zeichen (Statement), Veröffentlichung honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten, Ansprechpartner: Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Tel. +49 171.3035686

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeuger, Verarbeiter und Händler von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von über 46.000 Bio-Betrieben mehr als 10 Mrd. Euro umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Bioland, Biokreis, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Joyce Moewius
Referentin Presse

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Tier_Haltung_pig-1644093_1920.jpg
Pressemitteilung

“Schlachthofkrise ist Symptom/ Regierung muss Umbau der gesamten Kette durchsetzen“

BÖLW zum Fleischgipfel
 | 

Regierenden müssen in regionale, handwerkliche und mittelständische Lebensmittelverarbeitung ebenso investieren wie in ökologische und tiergerechte Haltung.

Gentechnik_Landwirtschaft_cornfield-902877_1920.jpg
Pressemitteilung

Gentechnik blockiert Innovation / Regulierung bleibt zwingend / Menschen lehnen Genmanipulation ab

BÖLW zur Debatte um neue Gentechnik
 | 

Genetische Manipulation von Pflanzen oder Tieren bleibt teuer und riskant für Umwelt, Menschen & Unternehmen. Egal, ob sie alte oder neue Gentechnik heißt.

IFOAM-EOC2020_header_web_online.jpg
Veranstaltung

Europäischer Bio-Kongress | European Organic Congress

Der europäische Bio-Dachverband, IFOAM EU, und BÖLW laden anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ein
 | 

Der European Organic Congress (EOC) findet 2020 erstmalig digital statt. Vom 1. bis 3. Juli diskutieren Gäste aus ganz Europa aktuelle Themen, die den...