Zum Inhalt springen
BioFAQ_Lebensmittel_ÖMA.jpg
  • News
Veranstaltung

Fachgespräch Reinigung und Desinfektion in der Bio-Verarbeitung

Mit Berichten aus der Praxis und Lösungen für umweltfreundliche Reinigung und Desinfektion

Dienstag, 18. Juni 2019
11.00 bis 16.00 Uhr
Morgensternhaus
Gerloser Weg 70
36039 Fulda

Von Herstellern von Bio-Lebensmitteln wird neben der notwendigen Hygiene und Lebensmittelsicherheit zusätzlich ein schonender Umgang mit der Umwelt erwartet. Das schließt auch den Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln ein. Im Rahmen des BÖLN-geförderten Projekts „Umweltfreundliches Reinigungs- und Hygienemanagement in Lebensmittelbetrieben“ wurde vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) eine erste Betriebsmittelliste für den Bereich Reinigung und Desinfektion erstellt. Dennoch gibt es Wissenslücken und Herausforderungen, um die anspruchsvollen Reinigungs- und Desinfektionsanforderungen ohne problematische Substanzen zu bewältigen.

Mit Blick auf die neue EU-Öko-Basisverordnung 2018/848, in der künftig eine Liste die zugelassenen Reinigungs- und Desinfektionsmittel für den Bereich der Lebensmittelverarbeitung festlegen wird, veranstaltet der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) ein Fachgespräch. Gemeinsam wollen wir den um den Umgang mit Reinigung und Desinfektion in unterschiedlichsten Verarbeitungsunternehmen analysieren, umweltfreundliche Lösungen kennenlernen und daraus Konsequenzen für die Regeln im neuen Bio-Recht zu ziehen.

Das Fachgespräch richtet sich an Wissenschaft, Verarbeitungsunternehmen, Hersteller/Dienstleister im Bereich Reinigung & Desinfektion, Kontrollstellen, Behörden und Verbände.

Die Veranstaltungsteilnahme ist kostenfrei, für die Tagungsverpflegung wird eine Pauschale von 45 € inkl. Mwst. erhoben, die vor Ort in bar zu entrichten ist.

Die Plätze sind begrenzt. Die Anmeldefrist endet am 31. Mai 2019.

| zur Anmeldung |

Programm

Wann

Was

Wer

10:30

Anmeldung & Begrüßungskaffee

 

11:00

Einführung

Dr. Friedhelm von Mering, BÖLW

11:10

Umweltfreundliches Reinigungs- und Desinfektionsmanagement in der Lebensmittelverarbeitung Herausforderungen & Lösungsansätze

Prof. Dr. Rohtraud Pichner, Hochschule Fulda, Fachgebiet Mikrobiologie und Lebensmittelhygiene

11:30

Der FiBL-Leitfaden und die FiBL-Betriebsmittelliste für Reinigung und Desinfektion in der Öko-Verarbeitung

Marlene Milan, FiBL

11:45

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zu Reinigung und Desinfektion

Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL)

12:00

Reinigung und Desinfektion in der Lebensmittelverarbeitung
Erfahrungen von Anbietern von R&D-Lösungen

Dr. Christoph Kaub, Wigol W. Stache GmbH

12:15Diskussion

12:30

Mittagessen mit Bio-Büffet

13:15

Praxis-Inputs:

  • Fleisch
  • Backwaren
  • Tiefkühl-Gemüse
     
  • Milchprodukte
     
  • Handel
 

 

Marianne Munzer, Alsfelder BioFleisch
N. N., Experte Backwaren
Rico Kenneweg, Meyer Gemüsebearbeitung GmbH
Ilona Ebel, Upländer Bauernmolkerei GmbH
Marcus Wewer, Rewe Group

14:00Kaffeepause
14:15

Diskussion:

Reinigung und Desinfektion in der Bio-Verarbeitung – welche Lösungen dienen Umwelt, Unternehmen und den Kunden?

15:45

Fazit & Ausblick

Dr. Friedhelm v. Mering, BÖLW

16:00

Ende der Veranstaltung


Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft“ (2015-2019), gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft. Mehr zum Projekt finden Sie unter www.boelw.de/wissenstransfer.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Pflanze_Duengung_landscape-3565856_1920.jpg
Pressemitteilung

BÖLW-Kommentar zur neuen Dünge-Verordnung

Wirksames Düngerecht nötig, das Wasserverschmutzer in die Pflicht nimmt und -schützer entlastet
 | 

Die EU-Kommission droht Deutschland mit einer weiteren Klage sollte die Bundesrepublik nicht für Düngeregeln sorgen, die die Nitratverschmutzung stoppen.

Zahlen_Fakten_Landwirtschaft_clover-956929_1920.jpg
Pressemitteilung

„Jetzt investieren in artenfreundliche Landwirtschaft“

BÖLW zum Zustandsbericht des UN-Weltbiodiversitätsrat
 | 

Einmal mehr belegt die internationale Wissenschaft die globale Artenzerstörung. Alarmierende Fakten, rasches und wirksames politisches Handeln muss folgen.

Pflanze_Gesundheit_flower-2351752_1920.jpg
Pressemitteilung

„Kurswechsel einleiten, Umweltdumping verhindern“

BÖLW zur Europäischen Agrarpolitik im EU-Ministerrat
 | 

Mind. 70 % der GAP-Milliarden müssen an Umwelt-, Klima- und Tierschutz gebunden werden. Sonst droht Wettbewerbsverzerrung durch Umweltdumping in Europa.