Zum Inhalt springen
BIOFACH2020_Menschenrechte_05.JPG
  • News
Veranstaltung

Menschenrechte in internationalen Lieferketten – Was auf Bio-Unternehmen zukommt

Eine BÖLW-Veranstaltung auf dem BIOFACH-Kongress

Menschenrechte in internationalen Lieferketten rücken immer stärker in den Fokus. NGOs fordern ein Lieferkettengesetz, die Politik setzt auf einen Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP). Etliche Bio-Initiativen sind hier gut aufgestellt, bei anderen gibt es Handlungsbedarf.

Auf der BIOFACH stellte am 14.02.2020 folgendes Panel vor, was auf Unternehmen zukommt und was sie tun können:

  • Henning Osmers-Rentzsch, Lebensbaum - Ulrich Walter
  • Dr. Manon Haccius, Alnatura
  • Sabine Peters-Halfbrodt, Agentur für Wirtschaft und Entwicklung
  • Nora Taleb, Naturland
  • Gautam Mohan, Tea Promoters India

Moderation: Elke Röder, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)


Ihr Kontakt zum BÖLW

Claude Blaschette
EZ-Scoutin des BMZ

 +49 30 28482-310
ez-scout[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Tier_Haltung_Schafe.jpg
Pressemitteilung

BÖLW zur Herbst-Agrarministerkonferenz

GAP / Ökolandbau / ASP / Weidetierprämie
 | 

Amtschef- und Agrarministerkonferenz von Ländern und Bund tagt heute und morgen über Entwicklung der Landwirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit.

Tier_Haltung_cattle-2213644_1920.jpg
Pressemitteilung

Das Ziel muss stimmen: 70 % der Agrargelder in Umweltleistungen investieren / Ohne enkeltaugliche Landwirtschaft kein Green Deal

BÖLW zu GAP-Verhandlungen
 | 

Verpflichtender Mindestsatz in der GAP für Umwelt-, Klima- und Tierschutz muss deutlich höher sein als aktuell und schrittweise 70 % erreichen.

Pflanze_Gesundheit_Kartoffel_flower-2444968_1920.jpg
Veranstaltung

Tagung zu Kupfer als Pflanzenschutzmittel

2020 als erstmals digitale Ausgabe
 | 

BÖLW und Julius Kühn-Institut laden ein, am 25. & 26.11.2020 auf der 1. digitalen Kupfertagung neue Ansätze zu diskutieren, Kupfer im Anbau zu reduzieren.