Zum Inhalt springen
190116_BÖLW_IGW_Pressekonferenz_15_schmal.jpg
  • News
Pressetermin

Politisches Pressegespräch des BÖLW zur IGW 2020

Bio-Dachverband diskutiert aktuelle politisch-gesellschaftliche Themen

Mittwoch, 15. Januar 2020
von 12 bis 13 Uhr
im Pressezentrum der Messe Berlin
Halle 6.3, Raum B

Wir laden Sie herzlich zum kurzen BÖLW-Pressegespräch auf der Grünen Woche ein:

Vom Protest zum Umbau: Wie gelingt die Zeitenwende?

Bauern protestieren in Deutschland für faire Preise, Respekt sowie Anerkennung und legen in Frankreich und den Niederlanden den Verkehr lahm. Gleichzeitig setzen immer mehr Unternehmen auf Nachhaltigkeit. Und die Bundesregierung kündigt verhalten Veränderungen in der Land- und Lebensmittelwirtschaft an – doch reicht das? Was braucht es in der Landwirtschaft und Ernährung für die drängende Zeitenwende? Wer treibt Transformation wirklich voran? Welche Rolle spielt Bio dabei? Und wie steht Bio in Deutschland aktuell da & welche Herausforderungen gibt es?

Es kommen mit Ihnen unter anderem ins Gespräch:

  • Volker Krause, Inhaber der Bohlsener Mühle und BÖLW-Vorstand, beschreibt, wie er und andere Bio-Hersteller heute schon erfolgreich und dauerhaft mit heimischen Bäuerinnen zusammenarbeiten und wie das die Regionen und Höfe stärkt.
  • Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, BÖLW-Vorsitzender und Bio-Bauer, gibt eine kurze Einschätzung über die Top 10 Themen für 2020, bewertet die aktuelle politische Situation und zeigt auf, wie Dialog und Handeln zwischen Land- und Lebensmittelwirtschaft mit Gesellschaft und Politik realisiert wird – so, dass am Ende mehr herauskommt als neue Hochglanzbroschüren.

| zur Pressemitteilung |

| zu den Top 10-Themen in 2020|

Alle BÖLW-Termine auf der Grünen Woche sehen Sie auf www.boelw.de/igw2020.


    Ihr Kontakt zum BÖLW

    Joyce Moewius
    Referentin Presse

     +49 30 28482-307
    presse[at]boelw.de

    Weitere aktuelle Beiträge

    20JahreBOELW.jpg
    Pressemitteilung

    20 Jahre BÖLW: „Bio ist Herz und Puls des Umbaus“

    Öko als Erneuerbare Energie der Ernährungswirtschaft macht Lebensmittelproduktion jetzt krisenfest / 30 % Bio-Ziel wichtiger denn je
     | 

    BÖLW und Bundesminister Özdemir bekräftigten 30 % Bio-Ziel für 2030 – für eine resiliente Ernährungswirtschaft, Umwelt-, Tier- und Klimaschutz.

    Tier_Haltung_pig-1644093_1920.jpg
    Pressemitteilung

    Artgerechte Schweinehaltung geht nur mit Ringelschwanz

    Bundesregierung muss beim Umbau der Tierhaltung ambitionierter sein als Borchert-Kommission
     | 

    BÖLW mahnt, die Haltung an das Tier anzupassen statt andersherum. Bei der Tierhaltungskennzeichnung sollte es, wie beim Ei, eine klare Unterscheidung geben.

    pexels-dave-karani-9264049.jpg
    Pressemitteilung

    Bürgerinnen und Bürger gegen Gentech-Eier und für Transparenz

    Diskussion um Kennzeichnung
     | 

    Europa hat eine passende und moderne Regulierung für Gentechnik.