Zum Inhalt springen
190214_BIOFACH_BioRecht_12.JPG
  • News
Veranstaltung

Update zum neuen Bio-Recht: Was ändert sich für Betriebe und Unternehmen?

Eine BÖLW-Veranstaltung auf dem BIOFACH-Kongress

Ein neuer Rechtsrahmen gilt ab 2021 für Bio. Doch wo steht der Prozess? Mit welchen Änderungen haben Unternehmen zu rechnen? Welche Bereiche sind bereits beschlossen und wie ist der Fahrplan für die nächsten Monate? Das Panel der BIOFACH-Kongress-Veranstaltung gab am 14. Februar 2019 ein Update zum Stand der Rechtssetzung und schilderte die Auswirkungen für die Praxis.

In der BÖLW-Pressemitteilung, die im Anschluss veröffentlicht wurde, können die diskutierten Inhalte nachgelesen werden.

  • Nicolas Verlet, Head of Unit Organics der EU-Kommission
  • Elisabeth Bünder, Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL)
  • Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL)
  • Dr. Georg Eckert, European Organic Certifiers Council (EOCC)
  • Dr. Alexander Gerber, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)

Moderation: Peter Röhrig, BÖLW

Eine englisch-deutsche/deutsch-englische Übersetzung wurde angeboten.

| zu allen BÖLW-Kongress-Veranstaltungen |


    Ihr Kontakt zum BÖLW

    Tanja Barbian
    Referentin Recht

     +49 30 28482-305
    barbian[at]boelw.de

    Weitere aktuelle Beiträge

    Pflanze_Duengung_BLE_DominicMenzler.JPG
    Pressemitteilung

    BÖLW-Kommentar zur Dünge-Verordnung

    Vorschläge sind erster Beitrag zu Gewässerschutz / Herbstdüngung mit Kompost und Festmist erlauben
     | 

    Kompromissvorschlag von BMU und BMEL zum Düngerecht klammert wirksamste Maßnahme Nitratüberschüsse zu verhindern aus: die flächengebundene Tierhaltung.

    Gentechnik_Landwirtschaft_biology-220005_1280.jpg
    Pressemitteilung

    Gentechnik als Gentechnik regulieren

    BÖLW fordert Regulierung von Crispr und Co.
     | 

    Regulierung neuer Gentechnik schützt die legitimen Interessen der Bürgerinnen, der Umwelt und der Wirtschaft.

     

    Pflanze_Duengung_84009_1920.jpg
    Pressemitteilung

    BÖLW-Kommentar zur Dünge-Verordnung

    Anlässlich des heutigen Treffens des Bundesumwelt- und -landwirtschaftsministeriums sowie der Regierungsfraktionen und Verbände
     | 

    Ein wirksames Düngerecht muss sicherstellen, dass auf der Fläche nur so viele Tiere gehalten werden, wie Böden und Gewässer verkraften.