Zum Inhalt springen
2022_OEFT_Bundesregierung.png
  • News
Veranstaltung

Was können Bio-Höfe von der neuen Bundesregierung erwarten – von A wie Bio-Absatz bis Z wie Öko-Züchtung

Der BÖLW zu Gast auf einer Öko-Feldtags-Veranstaltung

Die Bundesregierung hat sich das Ziel 30 % Bio bis 2030 gesetzt. Welche Pläne gibt es dafür? Welche Maßnahmen sind jetzt wichtig? Und wie werden sie jetzt angegangen? Eine Veranstaltung auf den Öko-Feldtagen, durchgeführt am 29. Juni 2022 im Auftrag des BÖLN.

Es diskutierten:

  • Walter Dübner, Abteilungsleitung Landwirtschaftliche Erzeugung und Gartenbau, BMEL

  • Tina Andres, Vorstandsvorsitzende, BÖLW

Moderation: Prof. Dr. em. Jürgen Heß, Vorstandsvorsitzender FiBL

| zur Übersicht der BÖLW-Veranstaltungen auf den Öko-Feldtagen 2022 |

| zu den Öko-Feldtagen |


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

BioFAQ_Biodiversitaet.jpg
Position

Zeitenwende: Bio ist die Antwort

Was Bio leistet und was Politik jetzt anpacken muss
 | 

Ernährungssicherung, Klima- und Naturschutz, artgerechte Tierhaltung, etabliertes Kontrollsystem - der BÖLW ruft auf, das Potenzial von Bio jetzt zu nutzen.

Pflanze_Gesundheit_cornflowers-3542529_1920.jpg
Pressemitteilung

Die beste Reduktionsstrategie ist mehr Öko-Landbau

Geplantes EU-Pestizid-Recht
 | 

Der BÖLW kommentiert die Beratung über die Verordnung zum nachhaltigen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln (SUR).

221201_Gentechnikpetition_Uebergabe_neu.jpeg
Pressemitteilung

Gentechnik: Über 420.000 Menschen fordern Wahlfreiheit und Risikoprüfung

Breites Verbändebündnis übergibt Petition an Bundeslandwirtschafts- und Bundesumweltministerium
 | 

Das Bündnis machte deutlich, dass eine konsequente Regulierung gentechnischer Verfahren und ihrer Produkte jetzt und in Zukunft zwingend notwendig ist.