Zum Inhalt springen
2022_OEFT_Bundesregierung.png
  • News
Veranstaltung

Was können Bio-Höfe von der neuen Bundesregierung erwarten – von A wie Bio-Absatz bis Z wie Öko-Züchtung

Der BÖLW zu Gast auf einer Öko-Feldtags-Veranstaltung

Die Bundesregierung hat sich das Ziel 30 % Bio bis 2030 gesetzt. Welche Pläne gibt es dafür? Welche Maßnahmen sind jetzt wichtig? Und wie werden sie jetzt angegangen? Eine Veranstaltung auf den Öko-Feldtagen, durchgeführt am 29. Juni 2022 im Auftrag des BÖLN.

Es diskutierten:

  • Walter Dübner, Abteilungsleitung Landwirtschaftliche Erzeugung und Gartenbau, BMEL

  • Tina Andres, Vorstandsvorsitzende, BÖLW

Moderation: Prof. Dr. em. Jürgen Heß, Vorstandsvorsitzender FiBL

| zur Übersicht der BÖLW-Veranstaltungen auf den Öko-Feldtagen 2022 |

| zu den Öko-Feldtagen |


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

EUOrganicDay.jpg
Pressemitteilung

BÖLW zum „Organic Day“: Bio ist die Lösung für sichere Ernährung

Auch die Bundesregierung muss endlich Kurs auf Bio nehmen!
 | 

Europa feiert am 23. September den ‚Organic Day‘! Und damit alle, die mit Bio Klima, Gewässer und Artenviefalt schützen und gesunde Lebensmittel herstellen.

Tier_Haltung_pigs-214350_1920.jpg
Pressemitteilung

FDP-Finanzminister muss Weg frei machen, damit der Umbau gelingen kann

BÖLW fordert Finanzierung für bessere Tierhaltung ein
 | 

Damit Betriebe die verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung auch umsetzen zu können, braucht es eine Finanzierung der laufenden Mehrkosten.

BioFAQ_Grundlegendes_Spielberger-2.jpg
Pressemitteilung

Entlastungspaket verfehlt Wirkung: Transformation in Gefahr

BÖLW zu steigenden Energiepreisen und Konsequenzen für Bio-Betriebe
 | 

Für Zielvorgabe 30 % Bio bis 2030 braucht es jetzt Unterstützung und Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeitspioniere.