Zum Inhalt springen
OEFT23_-_GAP_1_.png
  • News
Veranstaltung

Wie mit der GAP ab 2028 der Umbau der Landwirtschaft gelingt.

Der BÖLW zu Gast auf den Öko-Feldtagen

Die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) bestimmt, welcher landwirtschaftlicher Betrieb, wie viel Unterstützung bekommt und setzt gleichzeitig die Vorgaben für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung. Eigentlich müsste die GAP also auch auf die politischen Ziele für den Ökolandbau ausgerichtet sein, so dass im Jahr 2030 ein Drittel aller Betriebe in Deutschland auf Ökolandwirtschaft umgestellt haben werden. Nach eigenen Berechnungen führen die für die Förderperiode 2023 bis 2027 von Deutschland zur Verfügung gestellten Mittel nur zu einer leichten Erhöhung des Ökolandbauanteils bis 2027. Dass dann innerhalb von drei Jahren der Ökolandbau auf 30 % schnellt, erscheint unrealistisch. Wie lässt sich also mit dieser Diskrepanz zwischen politischen Zielen und Förderrealitäten für den Ökolandbau umgehen? Die Öko-Branche hat ein GAP-Modell entwickelt, wie Landwirtschaft nach 2027 genau diese Leistungen erbringen kann – und gleichzeitig noch auskömmlich ist für Landwirte und Landwirtinnen. Dieses Modell wurde auf den Öko-Feldtagen 2023 vorgestellt und diskutiert.

Auf dem Podium sprachen:

  • Hubert Heigl (Vorstand Landwirtschaft, BÖLW)
  • Jörg-Andreas Krüger (Präsident NABU)
  • Heike Hespe (Ministerium für Ernährung, ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg)

Moderation: Hanna Treu (BÖLW)

| zur Übersicht der BÖLW-Veranstaltungen auf den Öko-Feldtagen 2023 |

Fotos


Ihr Kontakt zum BÖLW

Rosa Diekmann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit

 +49 1514 2047087
diekmann[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Pflanze_Gesundheit_Gemüsebau_BLE_ThomasStephan.jpg
Pressemitteilung

Bio-Recht: Spielraum für Verbesserungen nutzen

Praxisgerechte Lösungen für Bio-Importe, im Umgang mit Kontaminationen sowie eine einfachere Umsetzung gefordert
 | 

Seit seiner Einführung im Jahr 1992 ist die EU-Öko-Verordnung das strengste Regelwerk für den umweltgerechten Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln…

IMG_0940.JPG

Gründung des Bündnisses „Junge ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft” auf der BIOFACH

 | 

Nürnberg, 14. Februar 2024. Auf der Biofach, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, gründete sich am 14. Februar das Bündnis „Junge ökologische Land- und…

Bilnaz_PK.jpg
Pressemitteilung

Jahresbilanz zur Biofach 2024: Bio-Lebensmittelbranche entwickelt sich stabil

BÖLW fordert entschlossene politische Rahmensetzung, damit Unternehmen den Umbau des Ernährungssystems gestalten können
 | 

BÖLW fordert entschlossene politische Rahmensetzung, damit Unternehmen den Umbau des Ernährungssystems gestalten können.