Zum Inhalt springen
Tier_Haltung_SchweineimAuslauf.jpg
  • Presse
  • Meldungen
  • Artikel
Pressemitteilung

FDP verhindert Umbau der Tierhaltung und treibt so Landwirte ins Aus

BÖLW zur Finanzierung des Umbaus der Tierhaltung

Berlin, 02.06.2022: Die Blockade der FDP bei der Finanzierung des notwendigen Umbaus der Nutztierhaltung kommentiert Peter Röhrig, geschäftsführender Vorstand des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW):

„Tierhalterinnen und Tierhalter in Deutschland brauchen eine Perspektive, sonst wird das ungebremste Verschwinden landwirtschaftlicher Betriebe weitergehen. Diese Perspektive gibt es nur mit einem Umbau hin zu einer artgerechteren, gesellschaftlich akzeptierten Tierhaltung. Für die notwendige Finanzierung liegt ein kluges Konzept auf dem Tisch: Mit einer Tierwohlabgabe auf Fleisch wird eine Prämie finanziert, mit der eine artgerechte Tierhaltung für Bäuerinnen und Bauern honoriert wird.

Wer sich diesem Konzept, wie jetzt die FDP, verweigert, hat kein Interesse an der Landwirtschaft. Denn das Nicht-Handeln der vergangenen Jahrzehnte bei der Tierhaltung hat zu dem geführt, was wir jetzt erleben müssen: Betriebsaufgaben und Perspektivlosigkeit. Zu erwarten, dass allein der Markt den Umbau der Tierhaltung regeln kann, verkennt die politische Verantwortung für Tiere und Höfe.“

Eine Übersicht über alle BÖLW-Presseinformationen: https://www.boelw.de/presse/meldungen/


1.162 Zeichen, Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten.

Ansprechperson: Interim-Leitung BÖLW-Pressestelle, Saskia Horenburg, presse[at]boelw.de, +49 30 28482-307

Ein Foto von Peter Röhrig finden Sie zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dieser Meldung auf https://www.boelw.de/service/mediathek/personen/

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeugerinnen, Verarbeiter und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von rund 52.000 Bio-Betrieben 15,87 Mrd. € umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind unter anderem: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe. Wer wir sind: https://www.boelw.de/ueber-uns/mitglieder/

 

Pflanze_Gesundheit_cornflowers-3542529_1920.jpg
Pressemitteilung

Die beste Reduktionsstrategie ist mehr Öko-Landbau

Geplantes EU-Pestizid-Recht
 | 

Der BÖLW kommentiert die Beratung über die Verordnung zum nachhaltigen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln (SUR).

221201_Gentechnikpetition_Uebergabe_neu.jpeg
Pressemitteilung

Gentechnik: Über 420.000 Menschen fordern Wahlfreiheit und Risikoprüfung

Breites Verbändebündnis übergibt Petition an Bundeslandwirtschafts- und Bundesumweltministerium
 | 

Das Bündnis machte deutlich, dass eine konsequente Regulierung gentechnischer Verfahren und ihrer Produkte jetzt und in Zukunft zwingend notwendig ist.

Sonstige_Bundesregierung_reichstag-324982_1920.jpg
Pressemitteilung

Bundeshaushalt: Defizit bei der Öko-Forschung bleibt bestehen

Mit 2 % Forschungsmitteln lassen sich 30 % Bio und der Umbau zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Ernährung nicht erreichen
 | 

Um so stärker muss nun Ressortforschung auf Bio ausgerichtet werden. Gut ist, dass für 2023 Mittel für den Umbau der Tierhaltung eingeplant sind.