Zum Inhalt springen
1695808361518.jpg
  • Presse
  • Meldungen
  • Artikel
Pressemitteilung

Sustainable Economy Summit 2023: Wirtschaft als Motor der Transformation

Berlin, 27.9.2023: Erster übergreifender Transformationskongress auf Entscheider:innen-Level findet vom 11.-13. Dezember in Berlin statt. Robert Habeck (Schirmherr), Maja Göpel und viele weitere namhafte Speaker:innen engagieren sich. Hinter der Veranstaltung steht ein Trägerkreis aus 13 transformativen Wirtschaftsverbänden.

Die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung werden für kommende Generationen immer wichtiger. Bis zum Jahr 2030 sollen die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umgesetzt werden. Die kürzlich veröffentlichte Halbzeitbilanz dieses Vorhabens verdeutlicht, wie dringend eine umfassende sozial-ökologische Transformation erforderlich ist. Unternehmen gelten hierfür neben der Politik als entscheidende Akteure. Die Innovationskraft und der Transformationswille aus der Wirtschaft werden auf dem ersten Sustainable Economy Summit vom 11.-13. Dezember 2023 in Berlin erlebbar.

Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz statt. Wirtschaftsminister Robert Habeck wird persönlich vor Ort sein. Er sagt: „Neue Denkansätze sind gefragt. Innovationen, Ideen und Austausch sind für eine erfolgreiche Transformation unverzichtbar. Der Sustainable Economy Summit eröffnet den dazu notwendigen Begegnungsraum."

Der Sustainable Economy Summit wird 400 geladene Gäste auf C-Level in der AXICA Eventlocation und dem Allianz Forum mitten im Regierungsviertel zusammenbringen. Das Programm auf der Hauptbühne wird per Livestream übertragen.

Tina Andres, Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) kommentiert die Dringlichkeit des Sustainable Economy Summit: „Gerade in Zeiten multipler Krisen braucht es einen klaren Kurs von Politik und Wirtschaft in Richtung Nachhaltigkeit. Bio-Unternehmen sind Pioniere und Innovationstreiber für eine zukunftsfähige Lebensmittelproduktion und Ernährung. Wir sind gespannt auf den Austausch mit anderen Transformationsbranchen – und darauf, ob und wie die Politik unsere Impulse aufgreift!“ 

Viele inspirierende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind als Speaker:innen registriert, u.a. werden sprechen:

Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz

Prof. Dr. Maja Göpel, Transformationsforscherin und Gründerin von Mission Wertvoll

Kerstin Erbe, CEO dm-drogerie markt GmbH + Co. KG

Dr.-Ing. Jürgen Reinert, Vorstandssprecher SMA Solar Technology AG

Aysel Osmanoglu, Vorstandssprecherin GLS Gemeinschaftsbank eG

Dr. Antje von Dewitz, CEO VAUDE Sport GmbH & Co. KG

„Wir etablieren mit dieser Veranstaltung direkt aus der Wirtschaft heraus den Ort für nachhaltige Lösungen und unternehmerische Innovationen“ erklärt Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin der Sustainable Economy gGmbH, verantwortlich für die Organisation des Kongresses. Dabei soll es nicht bei einer Veranstaltung bleiben: „Uns ist es wichtig, mit dem Summit alle zwei Jahre die transformative Wirtschaft und Vertreter:innen der Politik zusammenzubringen“, so Reuter weiter.

Der Summit wird sektorübergreifend von einem breiten Bündnis von transformativen Wirtschaftsverbänden getragen. Im Trägerkreis engagieren sich diese Wirtschaftsverbände: BIO HOTELS®, Bioland, B.A.U.M. e.V., Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Bundesverband CarSharing e.V. (bcs), Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft (BNW e.V.), Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF), International Federation for the Common Good e.V., Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), forum anders reisen e.V. (FAR), Klimaschutz-Unternehmen e. V., Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND), Zukunft Fahrrad. Die Veranstaltung wird durch starke Partnerschaften möglich gemacht, u.a. durch eine Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

https://sustainable-economy-summit.org/

Für weitere Informationen und Anfragen zur Akkreditierung kontaktieren Sie bitte:

Mareike Lindner, presse@sustainable-economy-summit.org

Alle BÖLW-Presseinformationen finden Sie hier: www.boelw.de/presse/meldungen.


4.044 Zeichen, Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Ansprechperson: Leitung BÖLW-Pressestelle, Saskia Horenburg, presse[at]boelw.de, +49 30 28482-307

Ein Foto von Tina Andres finden Sie zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dieser Meldung auf https://www.boelw.de/service/mediathek/personen/

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeugerinnen, Verarbeiter und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von über 55.000 Bio-Betrieben 15,3 Milliarden Euro umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind unter anderem: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Dachverband ökologische Pflanzenzüchtung in Deutschland, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe.

Wer wir sind: www.boelw.de/ueber-uns/mitglieder


Ihr Kontakt zum BÖLW

Peter Röhrig
Geschäftsführender Vorstand

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Sonstige_EU-Flagge.jpg
Pressemitteilung

#JungÖkoEuropa: Kampagne zu den Europawahlen 2024 des „Bündnis Junge ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft”

 | 

Unter dem Hashtag #JungÖkoEuropa startet das Bündnis JöLL eine Kampagne anlässlich der Wahlen des Europaparlaments.

Besuch_OEzdemir_bei_Hof_Heigl__3_.jpg
Pressemitteilung

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir auf Bio-Hof Heigl

Minister und BÖLW-Vorstand diskutieren über artgerechte Tierhaltung, Bürokratieabbau, und mehr Forschung für Bio
 | 

Minister und BÖLW-Vorstand diskutieren über artgerechte Tierhaltung, Bürokratieabbau, und mehr Forschung für Bio.

Pflanze_Duengung_BLE_DominicMenzler.JPG
Pressemitteilung

Agrarministerkonferenz: Mit mehr Bio die Artenvielfalt stärken!

 | 

Die Landwirtschaftsministerinnen und -minister von Bund und Ländern beraten am heutigen Tag der Artenvielfalt über Anpassungen der Förderprogramme der GAP.