Zum Inhalt springen
2022_OnlineSeminar_BioRecht.png
Veranstaltung

Online-Seminar Bio-Recht

Versierte Referierende aus dem Bio-Bereich informierten über Neuerungen

Seit Januar 2022 gilt das neue Bio-Recht. Doch auch unter den neuen Rahmenbedingungen entwickelt sich der Rechtsrahmen weiter. Deswegen luden der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) zusammen mit dem Bundesverband Öko-Kontrollstellen (BVK) auch in diesem Jahr wieder zum Online-Seminar zum Bio-Recht ein.

Gemeinsam mit (Rechts-)Expertinnen und Experten sowie einem Fachanwalt informierten wir über die Neuerungen im Bio-Recht – von Landwirtschaft über Verarbeitung, Import und Kontrolle bis zum Umgang mit Rückstandsbefunden. . Im Vorfeld eingereichte Fragen wurden ebenso diskutiert.

Das Online-Seminar richtete sich an Praktikerinnen und Praktiker aus Unternehmen, Kontrollstellen, Behörden und Verbänden.

Diese Veranstaltung richten wir jedes Jahr im September aus. Werfen Sie einen Blick in unseren aktuellen Terminkalender, hier ist die nächste Ausgabe vielleicht schon zu finden: https://www.boelw.de/service/termine/


Ihr Kontakt zum BÖLW

Rosa Diekmann
Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 +49 30 28482-314
diekmann[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

EU-Oeko-Verordung_AllesueberBio.jpg
Pressemitteilung

Webseite „Alles über Bio“ erklärt Bio-Recht einfach

BÖLW veröffentlicht neue Webseite
 | 

Die Webseite zum Bio-Recht gibt allen Interessierten detaillierte Infos, was den höchsten gesetzlichen Standard für Lebensmittel ausmacht.

BioFAQ_Lebensmittel_mozzarella-1575066_1920.jpg
Artikel

Neues Bio-Recht: Was bleibt, was ist neu

Seit 1.1.2022 gilt die neue EU-Öko-Verordnung
 | 

Ergebnis der Bio-Recht-Reform: Viele gute, bewährte Regeln, positive Weiterentwicklungen, wenige Unklarheiten und auch ein paar kritische Punkte.

BioFAQ_Gesellschaft_Welternährung.jpg
Pressemitteilung

Länder müssen Einfuhr von Bio-Produkten sichern

Kontrollverfahren bei Bio-Importen ändert sich zum Jahreswechsel
 | 

Bio-Importkontrolle geht vom Zoll auf die Bundesländer über. Die Produktion vieler Unternehmen hängt substanziell von schneller Waren-Abwicklung ab.