Zum Inhalt springen
Praxislehrgang_Bio-Recht.jpg
Veranstaltung

Online-Seminar Bio-Recht

Versierte Referenten aus dem Bio-Bereich informieren über Neuerungen

Dienstag, 21.09.2021
9:30 bis 16:00 Uhr
online

Mit der neuen EU-Öko-Verordnung 2018/848 wird ab dem 1. Januar 2022 ein komplett neuer Rechtsrahmen für die Bio-Branche gelten. Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und der Bundesverband der Öko-Kontrollstellen (BVK) informieren im Online-Seminar über die Veränderungen, die das neue Bio-Recht mit sich bringt – von den Bereichen Landwirtschaft, Verarbeitung und Import bis zur Kontrolle und dem Umgang mit Rückstandsfunden.

Ein Anwalt für Lebensmittelrecht und Expertinnen und Experten aus dem Bio-Sektor berichten über die Änderungen und bewerten diese in ihren praktischen Auswirkungen.

Zusätzlich können die Teilnehmenden im Vorfeld ihre eigenen Fragen und Anliegen einreichen.

Das Online-Seminar richtet sich an Praktikerinnen und Praktiker aus Unternehmen, Kontrollstellen, Behörden und Verbänden.

| zur Anmeldung | Frist: 10.09.2021

Programm

Wann

Was

Wer

ab 9:00 Uhr

Ankommen & Kennenlernen in Tischgesprächen

9:30 UhrBegrüßung & Einführung

Peter Röhrig
Geschäftsführer, BÖLW

Martin Rombach
Vorstand, BVK

9:40 Uhr

 

Neue Rechtsgrundlagen für die
Ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft:

Kontrolle, Vorsorgemaßnahmen und neues Ökolandbau-Gesetz

Dr. Georg Eckert,
Präsident, European Organic Certifiers Council (EOCC)

Martin Rombach

Landwirtschaft

Dr. Georg Eckert

Verarbeitung, Einzelhandel und Gastronomie

Tanja Barbian
Referentin Recht, BÖLW

Einfuhren aus Drittländern

Ivonne Metzger
EU-Zertifizierung
Deutschland, Kiwa BCS Öko-Garantie GmbH

11:00 UhrPause
11:10 Uhr

Treffpunkt Recht Teil 1:

Beantwortung der zu den Vormittags-Themen eingereichten Fragen

alle Referentinnen und Referenten des Vormittags

sowie

Sascha Schigulski
Anwalt für nationales und
europäisches Lebensmittelrecht,
cibus Rechtsanwälte

12:10 UhrFazit Vormittag

Peter Röhrig

Martin Rombach

12:15 UhrMittagspause & offene Tischgespräche
13:15 UhrAnkommen & Einführung Teil 2

13:20 Uhr

Verdacht und Nichtkonformitäten bei Bio-Produkten

Impulse zu Verantwortlichkeiten und Schnittstellen zwischen Untersuchungsämtern, Laboren, Behörden, Unternehmen und Kontrollstellen

Sascha Schigulski

Dr. Günter Lach
Analytik und Bewertung von Rückständen, Lach & Bruns Partnerschaft

Dr. Georg Eckert

Andreas Petke
dm-drogerie markt GmbH + Co. KG

Michael Gertz
Behörde für Umwelt,
Klima, Energie und Agrarwirtschaft
(BUKEA) Hamburg

14:30 UhrPause 

14:40 Uhr

Treffpunkt Recht Teil 2:

Diskussionsrunde und Beantwortung der zum Nachmittags-Thema eingereichten Fragen
alle Referentinnen und Referenten des Nachmittags

15:50 Uhr

Fazit & Ausblick

Peter Röhrig

Martin Rombach

16:00 Uhr

Ausklang in Tischgesprächen

16:30 UhrEnde der Veranstaltung

Moderation: Peter Röhrig & Martin Rombach
 


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

Zahlen_Fakten_Ernaehrung_large-kitchen-393617_1920.jpg
Pressemitteilung

Gut für Bio: Regierungsfraktionen legen verbessertes Ökolandbaugesetz vor

BÖLW zum ÖLG im Bundestag
 | 

Neuer Gesetzestext stärkt bewährtes, zweistufiges Bio-Kontrollsystem und setzt wichtigen Impuls für mehr Bio in der Außer-Haus-Verpflegung.

Zahlen_Fakten_AHV.png
Pressemitteilung

Beim ÖLG kommt es jetzt auf Qualität statt Schnelligkeit an

BÖLW zur ersten Lesung des Öko-Landbaugesetzes (ÖLG) im Bundestag
 | 

Knackpunkte des ÖLG sind die Außer-Haus-Verpflegung und die Öko-Kontrolle. ÖLG sollte die Küchen zum Einstieg in die Bio-Zertifizierung ermutigen.

EU-Oeko-Verordnung_Kontrolle_BLE_DominicMenzler.jpg
Pressemitteilung

Neues Bio-Recht: „Optimismus, Sorge und noch viel Arbeit“

Das neue Bio-Recht aus niederländischer und deutscher Sicht
 | 

Das neue Bio-Recht wird ab 2022 gelten. Deutsche und niederländische Experten geben Überblick über die Herausforderungen für die Umsetzung in der Praxis.