Zum Inhalt springen
2019_Fachgespraech_ReingungDesinfektion.jpg
Veranstaltung

Fachgespräch Reinigung und Desinfektion in der Bio-Verarbeitung

Berichte aus der Praxis und Lösungen für umweltfreundliche Reinigung und Desinfektion

Von Herstellern von Bio-Lebensmitteln wird neben der notwendigen Hygiene und Lebensmittelsicherheit zusätzlich ein schonender Umgang mit der Umwelt erwartet. Das schließt auch den Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln ein. Im Rahmen des BÖLN-geförderten Projekts „Umweltfreundliches Reinigungs- und Hygienemanagement in Lebensmittelbetrieben“ wurde vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) eine erste Betriebsmittelliste für den Bereich Reinigung und Desinfektion erstellt. Dennoch gibt es Wissenslücken und Herausforderungen, um die anspruchsvollen Reinigungs- und Desinfektionsanforderungen ohne problematische Substanzen zu bewältigen.

Mit Blick auf die neue EU-Öko-Basisverordnung 2018/848, in der künftig eine Liste die zugelassenen Reinigungs- und Desinfektionsmittel für den Bereich der Lebensmittelverarbeitung festlegen wird, veranstaltete der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) am 18.06.2019 in Fulda ein Fachgespräch. Gemeinsam haben wir den Umgang mit Reinigung und Desinfektion in unterschiedlichsten Verarbeitungsunternehmen analysiert, umweltfreundliche Lösungen kennengelernt und daraus nächste Schritte bezüglich der Regeln im neuen Bio-Recht abgeleitet.

Das Fachgespräch richtete sich an Wissenschaft, Verarbeitungsunternehmen, Hersteller/Dienstleister im Bereich Reinigung & Desinfektion, Kontrollstellen, Behörden und Verbände.

Dokumentation

Artikel über das Fachgespräch: Neue Bioverordnung: Vorgaben für die Reinigung und Desinfektion in Verarbeitungsbetrieben | oekolandbau.de

Der FiBL-Leitfaden und die FiBL-Betriebsmittelliste für Reinigung und Desinfektion in der Öko-Verarbeitung | PDF, 566 KB
Marlene Milan, FiBL

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zu Reinigung und Desinfektion | PDF, 642 KB
Johanna Stumpner, Assoziation Ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL)

Reinigung und Desinfektion in der Lebensmittelverarbeitung - Erfahrungen von Anbietern von R&D-Lösungen | PDF, 339 KB
Dr. Christoph Kaub, Wigol W. Stache GmbH

Praxisinput Backwaren | PDF, 557 KB
Brinja Flemming, Biback Zwiebackfabrik SOMMER

Praxisinput Milchproduktion | PDF, 325 KB
Ilona Ebel, Upländer Bauernmolkerei

Praxisinput Handel | PDF, 860 KB
Marcus Wewer, Rewe Group


Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft“ (2015-2019), gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft. Mehr zum Projekt finden Sie unter www.boelw.de/wissenstransfer.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

Pflanze_Zuechtung_EvaMueller.jpg
Pressemitteilung

Neues Bio-Recht gibt Bio-Baumschulen und -Jungpflanzenbetrieben eine Zukunft

Von Bio-Betrieben aufgezogenes Pflanzenvermehrungsmaterial kann weiter Bio-Siegel tragen
 | 

Öko-Qualität ist Prozessqualität, auch bei Pfanzenvermehrung mit Baumreisern, Jungpflanzen & Co. Bio ist, was unter Bio-Bedingungen gewachsen ist.

BioFAQ_Lebensmittel_NürnbergMesse_Hans-MartinIssler.jpg
Pressemitteilung

Neues europäisches Bio-Recht gilt seit 1.1.2022

EU-Öko-Verordnung setzt Nachhaltigkeitsstandard für Land- und Lebensmittelwirtschaft
 | 

Das neue Bio-Recht sorgt für umweltfreundliche Landwirtschaft & schonende Lebensmittel-Herstellung – und hat sich dort, wo es wichtig ist, weiterentwickelt.

BioFAQ_Lebensmittel_mozzarella-1575066_1920.jpg
Artikel

Neues Bio-Recht: Was bleibt, was ist neu

Ab 1.1.2022 gilt die neue EU-Öko-Verordnung
 | 

Ergebnis der Bio-Recht-Reform: Viele gute, bewährte Regeln, positive Weiterentwicklungen, wenige Unklarheiten und auch ein paar kritische Punkte.