Zum Inhalt springen
Gentechnik_Landwirtschaft_microscope-1471068_1920.jpg
Pressemitteilung

EuGH bestätigt: Auch neue Gentechnik ist Gentechnik

Bundesregierung muss jetzt Regulierung und Kennzeichnung umsetzen!

Berlin, 25.07.2018. Heute bestätigt der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass auch gentechnische Verfahren wie CRISPR, ODM und Co. nach dem Europäischen Gentechnikrecht reguliert und gekennzeichnet werden müssen. Das Urteil kommentiert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bio-Spitzenverbands Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW):

„Jetzt ist es amtlich: Gentechnik ist Gentechnik. Das hat Europas höchstes Gericht heute klar und deutlich bestätigt. Das Gericht bekräftigt damit, was eigentlich schon immer klar war. Dass nämlich auch die tiefen technischen Eingriffe in das Erbgut von Lebewesen mit einer Gentechnik-Schere als Gentechnik eingestuft und reguliert werden müssen. Der EuGH hat in seiner Entscheidung wissenschaftliche Fakten ebenso berücksichtigt wie europarechtliche Grundlagen, und insbesondere das Vorsorgeprinzip.

Was aus dem Urteil folgen muss, ist klar: Die Bundesregierung muss gewährleisten, dass die gesetzlich vorgeschriebene Regulierung und Kennzeichnung für die neuen Gentechniken voll-umfänglich umgesetzt werden. Bundesministerin Julia Klöckner muss Berlin und in Brüssel auch darauf dringen, dass die Unternehmen für Verfahren wie CRISPR und Co. Referenzmaterial und Nachweisverfahren liefern müssen. Schließlich dürfen die neuen Gentechnik-Organismen Europas Landwirten oder Verbrauchen nicht einfach untergejubelt werden, wenn zum Beispiel Saatgut aus Ländern außerhalb Europas importiert wird.

Die europäischen Richter sorgen dafür, dass Bauern und Verbraucher weiter selbst darüber entscheiden können, was sie anbauen und essen.“


Hintergrund
Zur Pressemeldung des EuGH vom 25. Juli
Zum Urteil des EuGH vom 25. Juli

Züchtung ohne Gentechnik und damit ohne Risiken, Nebenwirkungen und Patente schafft schon seit fast 200 Jahren erfolgreich ertragreiche und angepasste Sorten. Besonders Öko-Züchter zeigen, wie innovativ und erfolgreich das Open Source System der Bio-Züchtung ist. Lesen Sie mehr zur Öko-Züchtung in der BÖLW-Position ‚Ökologische Pflanzenzüchtung: Ein Beitrag zu Vielfalt und Resilienz in der Landwirtschaft‘.


1206 Zeichen (Statement), Veröffentlichung honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten, Ansprechpartner: Felix Prinz zu Löwenstein, +49 171 3035686


Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeuger, Verarbeiter und Händler von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken wurden 2017 von über 40.000 Bio-Betrieben über 10 Mrd. Euro umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Bioland, Biokreis, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Joyce Moewius
Referentin Presse

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

Gentechnik_Lebensmittel_analysis-2030266_1920.jpg
Veranstaltung

Nach dem EuGH-Urteil: Hat es sich ausgeCRISPRert?

Eine BÖLW-Veranstaltung auf dem BIOFACH-Kongress
 | 

Wie können Bio-Unternehmen die neuen Verfahren ausschließen? Ist Öko-Züchtung jetzt im Aufwind? Das diskutiert der BÖLW am 15.02. auf dem BIOFACH-Kongress.

Sonstige_EuropäischerGerichtshof-1279720_1920.jpg
Pressemitteilung

Respekt vor dem Rechtsstaat in Zeiten von Fakenews

BÖLW-Kommentar zu neuer Gentechnik
 | 

Höchstrichterliche Entscheidungen müssen in einem demokratischen Rechtsstaat respektiert werden. Die EuGH-Richter wurden für ihr Urteil angegriffen, dass...

2018_FOODprint.jpg
Pressemitteilung

„Transparenz und Wahlfreiheit statt Gentechnik durch die Hintertür“

108.000 Unterschriften an Bundesumweltministerin Schulze überreicht
 | 

Mit ihrem Fuß- und Handabdruck oder einer Unterschrift betonten mehr als 108.000 Menschen in der Aktion ‚FOODprint‘, dass sie keine Gentechnik auf dem Acker...

Gentechnik_Landwirtschaft_biology-220005_1280.jpg
Pressemitteilung

Wahlfreiheit und Vorsorge sichern: 21 Organisationen fordern die Regulierung und Kennzeichnung neuer Gentechniken

Resolution zu neuen Gentechniken anlässlich EuGH-Urteil am 25. Juli
 | 

"Gentechnik bleibt Gentechnik. Ein Großteil der Bürger will keine Gentechnik auf dem Acker und dem Teller. Und auch bei neuen Verfahren wird das Genom von...

dummyimage.png
Pressemitteilung

EuGH: Generalanwalt gibt Hinweise für Bewertung von neuartiger Gentechnik

BÖLW fordert klare europäische Regelungen und warnt vor nationalen Alleingängen
 | 

Auf Anfrage eines französischen Gerichts an den EuGH hat dessen Generalanwalt am Donnerstag seine Position veröffentlicht.

Gentechnik_Lebensmittel_dna-163710_1280.jpg
Pressemitteilung

Gentechnik: Besser kein Gesetz als ein schlechtes Gesetz

GenTG gescheitert. BÖLW fordert: kommende Bundesregierung muss für rechtssichere Abauverbote sorgen
 | 

Es ist ein Erfolg der Zivilgesellschaft, dass in Deutschland seit vielen Jahren keine Gentechnik angebaut wird.