Zum Inhalt springen
2017-06-22-093424_45177460911_o.jpg
  • Unsere Themen
  • Pflanze
  • Gesundheit
  • Artikel
Pressemitteilung

Dritte Öko-Feldtage: Landwirtschaft der Zukunft heute schon live erleben!

28. bis 30. Juni 2022 auf der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof in Villmar-Aumenau: Treffpunkt für Bio-Bauern und -Bäuerinnen, Forschende, Verbände, Politik und Medien

Berlin, 02.06.2022: „Die Resonanz auf die dritten bundesweiten Öko-Feldtage ist enorm und die Veranstaltungsfläche komplett ausgebucht: 330 Unternehmen, Verbände und Organisationen haben sich angemeldet. Auf 1.500 Demonstrationsparzellen zeigt die große Öko-Messe Pflanzenvielfalt von Ackerbohne bis Zuckerrübe, Landessorten- und Düngeversuche sowie Agroforstflächen auf Acker und Grünland“, freut sich die Vorstandsvorsitzende des Bio-Spitzenverbands Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) Tina Andres.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine dreitägige Innovationsschau mit einem vollen Programm: Auf den Öko-Feldtagen erhalten Ausstellende und Gäste die Möglichkeit zum Austausch und können neue Ideen rund um die ökologische Landwirtschaft sammeln. Auf 20 ha präsentieren sich vom 28. bis 30. Juni 2022 zukunftsweisende Öko-Innovationen u.a. auf 1.500 Demonstrationsparzellen, in 25 Maschinenvorführungen, im neuen Forschungsstall, beim Klimarundgang, bei Foren zur artgerechten Tierhaltung, Politik und Forschung und vielem mehr. Ein Highlight des abwechslungsreichen Programms ist die Verleihung des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau am ersten Messetag.

„Auf den Feldtagen kann die Innovationskraft von Bio live erlebt und heute schon ein Blick in die Zukunft der Landwirtschaft geworfen werden. Auf dem Treffpunkt des Öko-Landbaus kommen Bio-Bäuerinnen mit Berufskollegen, Umstellungsinteressierte, Forscher sowie Vertreterinnen aus Verbänden, Medien und Politik zusammen. Es wird viel Gelegenheit für Information und lebendigen Austausch geben,“ erklärt Peter Röhrig, geschäftsführender Vorsitzender des BÖLW, und führt fort: „Wir laden alle ins hessische Villmar auf die Staatsdomäne Gladbacherhof ein. Ein Kulturprogramm und kulinarische Bio-Köstlichkeiten runden das Programm ab und machen die Öko-Feldtage zu einem echten Erlebnis.“

„Insgesamt greift das diesjährige Programm erneut brennende Themen der Landwirtschaft auf: Klimaschutz, Nutztierhaltung der Zukunft, Digitalisierung, Ökozüchtung und Preispolitik. In vielen Podien werden diese Themen mit hochrangigen Repräsentanten aus Politik, Forschung und Praxis diskutiert. In einem europaweit einzigartigen, vollautomatisierten Forschungsstall für die ökologische Milchviehhaltung untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die komplexen Wirkungen von ökologischer High- und Low-Input Milchproduktion auf Tier, Pflanze und Umwelt. „Es freut uns, dass wir uns auf den Öko-Feldtagen mit Ministerinnen und Ministern aus Bund und Ländern über die Umsetzung des neuen Ziels der Bundesregierung – 30 Prozent Ökolandbau bis 2030 – austauschen können“, resümiert Professor Andreas Gattinger, wissenschaftlicher Leiter des Lehr- und Versuchsbetriebs der Universität Gießen. „Denn so wie uns erneuerbare Energien von politischen Abhängigkeiten und katastrophalen Umweltschäden befreien können, so ist Bio mit der Unabhängigkeit von problematischen Inputs die ‚Freiheits-Lebensmittelwirtschaft‘ der Zukunft. Wichtig ist jetzt, dass die Verantwortlichen in EU, Bund und Ländern Bio ebenso pushen wie Solar, Wind oder Wasser im Energiebereich“, pflichtet Tina Andres (BÖLW) bei.

Ausgewählte Veranstaltungen mit BÖLW-Beteiligung im Rahmen der Öko-Feldtage 2022*:

28.06.2022:

10:00-12:30 Uhr 
Eröffnung & Rundgang mit Landwirtschaftsministerin Priska Hinz und Bundesminister Cem Özdemir, Vize-Präsident der Universität Gießen Prof. Martin Kramer, Präsident des hessischen Bauernverbandes und Vize-Präsident des Dt. Bauernverbandes Karsten Schmal, BÖLW-Vorsitzenden Tina Andres, FiBL-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Heß, SÖL-Geschäftsführer Uli Zerger und Projektleiter der Öko-Feldtage Carsten Veller

14.00-16:00 Uhr Gerätehalle
Preisverleihung Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau mit Bundesminister Cem Özdemir, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

17:00-17:45 JLU-Kartoffelhalle
Podiumsdiskussion: Agroforstsysteme in Deutschland wohin geht die Reise?

  • Dr. Ophelia Nick (Parlamentarische Staatssekretärin im BMEL)
  • Thomas Domin (stellv. Vorsitzender DeFAF)
  • Janos Wack (TRIEBWERK)
  • Peter Röhrig (geschäftsführender Vorstand BÖLW)

29.06.2022:

11:00-11:45 Uhr Gerätehalle
Öko-Landbau und Grundwasserschutz - eine gemähte Wiese?

  • Prof. Dr. em. Jürgen Heß (Vorstandsvorsitzender FiBL)
  • Dr. Bettina Hoffmann (Staatssekretärin BMUV)
  • Peter Röhrig (geschäftsführender Vorstand BÖLW)
  • N.N. (Wasserwirtschaft)**

15:00-15:45 Uhr Gerätehalle
Was können Bio-Höfe von der neuen Bundesregierung erwarten – von A wie Bio-Absatz bis Z wie Öko-Züchtung

  • Silvia Bender (Staatssekretärin BMEL)**
  • Peter Röhrig (geschäftsführender Vorstand BÖLW)

*kurzfristige Änderungen vorbehalten, das Programm finden Sie auf https://oeko-feldtage.de/programm-oeko-feldtage-2022/

**angefragt


Hintergrund

Die FiBL Projekte GmbH veranstaltet die Öko-Feldtage. Mitveranstaltende sind das Hessische Landwirtschaftsministerium und die Justus-Liebig-Universität Gießen mit der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof sowie der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und die Stiftung Ökologie und Landbau. Der BÖLW ist Schirmherr der Veranstaltung. Das Hessische Landwirtschaftsministerium unterstützt die Veranstaltung auch 2022 wieder finanziell im Rahmen des Öko-Aktionsplans. Die REWE Group ist Goldsponsor der Öko-Feldtage 2022.

Wo Sie den BÖLW auf den Öko-Feldtagen erleben können, sehen Sie auf unserer Webseite: https://www.boelw.de/oekofeldtage22. Mehr Informationen und Impressionen finden Sie auch auf der Webseite www.oeko-feldtage.de.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie auch dieses Jahr wieder zu begrüßen.

Eine Übersicht über alle BÖLW-Presseinformationen: https://www.boelw.de/presse/meldungen/


5.969 Zeichen, Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten.

Gern arrangieren wir persönliche Gesprächs- oder Interview-Termine. Wenden Sie sich dafür bitte an: Interim-Leitung BÖLW-Pressestelle, Saskia Horenburg, presse[at]boelw.de, +49 30 28482-307

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Erzeugerinnen, Verarbeiter und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von rund 52.000 Bio-Betrieben 15,87 Mrd. € umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind unter anderem: Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe. Wer wir sind: https://www.boelw.de/ueber-uns/mitglieder/

Weitere passende Beiträge

Pflanze_Gesundheit_cornflowers-3542529_1920.jpg
Pressemitteilung

Die beste Reduktionsstrategie ist mehr Öko-Landbau

Geplantes EU-Pestizid-Recht
 | 

Der BÖLW kommentiert die Beratung über die Verordnung zum nachhaltigen Umgang mit Pflanzenschutzmitteln (SUR).

Pflanze_Duengung_landscape-3565856_1920.jpg
Position

Trinkwasserschutz und Ökolandbau stärken

Anwendungsverbot für chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel in empfindlichen Gebieten in der SUR verankern
 | 

Gemeinsame Verbändeposition zum Vorschlag der EU-Kommission für ein PSM-Anwendungsverbot in empfindlichen Gebieten.

Pflanze_Gesundheit_Tomate.jpg
Veranstaltung

Way Forward in Organic Plant Health Care Strategies

Vormals bekannt als die Konferenz über Kupfer im Pflanzenschutz
 | 

Die europäische Online-Konferenz am 17. und 18.11.2022 widmete sich innovativen Ansätzen in der Gesunderhaltung von Pflanzen im ökologischen Landbau.