Zum Inhalt springen
OekoFeldtage17.jpg
  • Unsere Themen
  • Tier
  • Gesundheit
  • Artikel
Veranstaltung

2. Bundesweite Öko-Feldtage: Bio live erleben!

BÖLW ist Schirmherr der Öko-Feldtage

Der BÖLW ist Schirmherr der bundesweiten Öko-Feldtage. Am 3. und 4. Juli 2019 war die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen, das Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel-Witzenhausen, Treffpunkt für deutsche Bio-Bauern und Landwirte, die sich für eine Umstellung interessieren.

Teilnehmer und Aussteller tauschten auf den Ökofeldtagen Erfahrungswerte aus, bekamen neue Ideen und Informationen. Zudem lernten sie mit der Staatsdomäne einen landwirtschaftlichen Betrieb kennen, der seit vielen Jahren erfolgreich ökologisch wirtschaftet.

Neben Führungen und Begehungen von Feldversuchen warteten vier Fachforen sowie ein umfangreiches Gastronomie- und Kulturangebot auf die Besucher. 2017 nahmen auf den 1. Ökofeldtagen bereits 180 Unternehmen, Verbände und Organisationen als Aussteller teil. 2019 waren es über 340.

Mehr Infos in der BÖLW-Pressemitteilung, im Faktenblatt, im Programmflyer oder unter www.oeko-feldtage.de.

Impressionen


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

Sonstige_2021_Resolution_der_BOELW-Mitglieder_2.png
Position

Umbau des Agrar- und Ernährungssystems: Jetzt gemeinsam handeln!

Resolution der BÖLW-Mitgliederversammlung an die Parteien SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP
 | 

Weil Umbau drängt und eilt, muss die neue Bundesregierung handlungswillig und vor allem handlungsfähig sein – vom ersten Tag an!

Tier_Haltung_pigs-214350_1920.jpg
Pressemitteilung

Artgerechte Schweinehaltung braucht Perspektiven

BÖLW und Deutscher Tierschutzbund zum Branchengespräch Fleisch
 | 

Bund und Länder müssen artgerechte Tierhaltung mit Auslauf weiter ermöglichen und den Umbau der Tierhaltung anpacken.

Tier_Haltung_SchweineimAuslauf.jpg
Pressemitteilung

Schweinepest eindämmen & artgerechte Höfe stärken

BÖLW zu ASP-Agrarministerkonferenz
 | 

Tierhalter, die ihre Schweine heute schon artgerecht halten oder in artgerechte Haltung investieren wollen, müssen weiter eine Perspektive haben.