Zum Inhalt springen
Zahlen_Fakten_Handel_supermarket-949913_1920.jpg
Artikel

Europas Bio-Markt erreicht 45 Mrd. €

Bio-Handelsumsätze in Europa und den USA

Berlin, 17.02.2021. Die Europäer gaben 2019 zum zweiten Mal in Folge rund 8 % mehr Geld für Bio-Produkte aus als im Jahr zuvor. In ganz Europa wurden 2019 Bio-Lebensmittel im Wert von 45 Mrd. € gekauft, in der EU 28 waren es 41,4 Mrd. €. [1] Durchschnittlich investierte jeder EU-Bürger 56 € in Bio-Produkte, europaweit waren es 84 €. Während in der EU 2019 der französische und luxemburgische Bio-Markt boomten, legte Öko international in den USA stark zu, wo sich für 2020 zusätzlich ein positiver Corona-Effekt abzeichnet.

 

Viele Länder wie Frankreich, Luxemburg, Spanien, Finnland, Dänemark, Belgien und Deutschland zeigten auch 2019 zweistellige Wachstumsraten. Beim Spitzenreiter Luxemburg legte der Bio-Markt 2019 um 18 % zu, es folgten Frankreich mit 13 %, Spanien mit 12 % und Dänemark, Deutschland und Finnland mit je rund 10 % Zuwachs. In allen Ländern waren die Handelsketten aktiv und weiteten ihre Bio-Sortimente aus. Nach wie vor lagen europäische Länder vorn, was den Marktanteil von Bio-Produkten angeht. Dänemark erreichte 2019 mit 12,1 % Bio-Anteil am Lebensmittelmarkt mit Abstand den ersten Platz, gefolgt von der Schweiz mit 10,4 %, Österreich (9,3 %) und Schweden (9,0 %). Deutschland belegte mit 5,7 % Marktanteil den siebten Rang. Das meiste Geld für Bio-Produkte pro Person und Jahr gaben die Dänen (344 €) und die Schweizerinnen (342 €) aus, gefolgt von den Bürgerinnen und Bürgern Luxemburgs (265 €), Österreichs (216 €) und Schwedens (215 €). Die Deutschen landeten im europäischen Vergleich mit 144 € pro Kopf hinter den Franzosen und Französinnen an siebter Stelle. In Europa entwickelte sich im Jahr 2019 vor allem der französische Markt dynamisch. Mit einem Umsatz von 11,3 Mrd. € rückte Frankreich stärker an den Spitzenreiter Deutschland heran. 

Beim Bio-Anteil von 6,1 % am Lebensmittelmarkt in 2019 zog Frankreich bereits an der Bundesrepublik vorbei. Insbesondere in den französischen Supermärkten boomte Bio. Die Händler hatten ihre Öko-Sortimente stark ausgeweitet und erreichten einen Umsatzanteil von 55 % des gesamten Bio-Marktes. Der französische Naturkosthandel fuhr 28 % der Bio- Umsätze ein. Am liebsten kauften die Französinnen und Franzosen 2019 Bio-Tiefkühlprodukte, -Bier, -Cidre und –Eier ein. Das Bio-Erfolgsrezept Frankreichs: Einerseits die starken Sortimentsausweitungen in Richtung Convenience, andererseits die intensive, teils staatliche Förderung der Produktion und Verarbeitung für den heimischen Markt. Weltweit gesehen blieben 2019 die USA und Europa die größten Bio-Märkte. In US-Dollar gerechnet, wuchs der USamerikanische Markt im Jahr um etwa 5 %, wobei die Nachfrage 2020 deutlicher zunahm. Die Amerikaner gaben 2019 rund 137 € pro Person für Öko-Lebensmittel aus. Der Bio-Anteil am Lebensmittelmarkt lag bei 5,8 %. Obst und Gemüse spielten am US-Bio-Markt dabei eine viel größere Rolle als in Europa. 36 % des Bio-Umsatzes stammten aus dieser Kategorie und machten stolze 15 % der amerikanischen Obst- und Gemüseumsätze aus. Auch Molkereiprodukte und Eier erreichten Bio-Anteile von 8 %.

 

 

Autorinnen: Diana Schaack, Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) und Dr. Helga Willa, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)


[1]  Auswertung des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau (FiBL) und der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI)

Weitere passende Beiträge

BioFAQ_Grundlegendes_Spielberger-2.jpg
Pressemitteilung

Historisches Bio-Plus: Kunden & Öko-Branche bauen um - Politik muss nachziehen

Branchenbilanz der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft 2021
 | 

Das historische Bio-Plus zeigt: Die Kundinnen, Bauern und Lebensmittelunternehmen bauen die Land- und Lebensmittelwirtschaft längst um.

00_Branchenreport_2021_Titel_ImFokus.png
Artikel

Umbauen. Gemeinsam. Wirksam.

Transformation und Zusammenarbeit
 | 

Krisen wie Klimakatastrophen, Arten- und Höfesterben oder Pandemien bewältigen wir nur gemeinsam, anders geht es nicht. Das Zauberwort: Zusammenarbeit.

Zahlen_Fakten_Handel_shopping-1165437_1920.jpg
Artikel

Deutsche pushen Transformation: Historische Umsatzwachstum am Bio-Markt

Umsatzentwicklung von Bio-Lebensmitteln
 | 

2020 wurden 14,99 Mrd. € für Bio-Produkte in Deutschland ausgegeben. Besonders stark war das Interesse an Bio-Direktvermarktern, ihr Umsatz stieg um 30 %.