Zum Inhalt springen
190213_BIOFACH_PK.JPG
  • News
Pressetermin

Branchen-Pressekonferenz auf der BIOFACH

Zur aktuellen Entwicklung des Bio-Markts

Mittwoch, 12. Februar 2020
von 11 bis 12 Uhr
Messezentrum 1, 90471 Nürnberg
im NCC-Ost, Saal Kiew

Auf der Branchen-Pressekonferenz analysieren der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), das Forschungsinsitut für biologischen Landbau (FiBL), die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) und die Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (International Federation of Organic Agriculture Movements, IFOAM) die Entwicklung des deutschen und internationalen Bio-Marktes und diskutieren aktuelle politische Themen rund um Landwirtschaft und Ernährung.

Im Vorfeld der Branchen-Pressekonferenz präsentiert die NürnbergMesse Besonderheiten, Key-Numbers und das Schwerpunktthema des Messekongresses 'Bio wirkt!'. Um teilzunehmen, akkreditieren Sie sich bitte bei der Pressestelle der BIOFACH.

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:

  • Louise Luttikholt, Geschäftsführerin, IFOAM – Organics International
  • Dr. Helga Willer, Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
  • Diana Schaack, Marktanalystin Öko-Landbau, Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI)
  • Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)

| zur Pressemitteilung der Pressekonferenz | inkl. Social Media Material


Ihr Kontakt zum BÖLW

Saskia Horenburg
Leitung Kommunikation und Presse

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Sonstige_Bundesregierung_reichstag-324982_1920.jpg
Pressemitteilung

Bundeshaushalt: Defizit bei der Öko-Forschung bleibt bestehen

Mit 2 % Forschungsmitteln lassen sich 30 % Bio und der Umbau zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Ernährung nicht erreichen
 | 

Um so stärker muss nun Ressortforschung auf Bio ausgerichtet werden. Gut ist, dass für 2023 Mittel für den Umbau der Tierhaltung eingeplant sind.

EU_Agrarpolitik_Acker_roman-odintsov.jpg
Pressemitteilung

Umwelt- und Klimaziele sind mit Agrarplänen nicht zu erreichen

BÖLW zu Deutschlands Plänen für Agrarförderung ab 2023
 | 

Mit den bewilligten GAP-Plänen wird das Potential zum nötigen Umbau der Landwirtschaft nicht genutzt.

Tier_Haltung_chicken-624977_1920.jpg
Information

BÖLW-Statement zu „Ermittlungen wegen mutmaßlich falsch deklarierter Bio-Hähnchen“

Verdacht in Schlachtunternehmen
 | 

Bei Verdacht auf Betrug mit Bio-Ware, ist es richtig und wichtig, dass Kontrollstellen, Kontrollbehörden, Polizei und Staatsanwaltschaft dem nachgehen.