Zum Inhalt springen
Zahlen_Fakten_Zukunft_markus_spiske_2990616.jpeg
  • News
Veranstaltung

"The Great Reset" - Wie könnte ein Neustart unserer Gesellschaft aussehen? Was ist uns wichtig?

Eine Veranstaltung des Bio-Verbraucher e.V. anlässlich der BIOFACH 2021

Wie kann unsere Zukunft nach der Covid-19-Pandemie aussehen? Welche Chancen für eine gerechtere und nachhaltigere Gesellschaft haben wir? Basierend auf "The Great Reset" von Klausch Schwab und Thierry Malleret führte der Bio-Verbraucher e.V. am 19.02.2021 auf dem BIOFACH eSPECIAL eine Diskussionsrunde mit Experten. Darunter Themen wie der Green Deal, EU-Fördergelder und die Bedeutung der Bio-Landwirtschaft, aber auch zu Preisgestaltung und Produktivität von Unternehmen.

Ihre Gesprächpartner waren:

  • Prof. Karl-Dieter Bodack, Fachmann für Selbsterkenntnis und Sozialgestaltung, Erfahrungen in Wirtschaft und Verwaltung
  • Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender BÖLW
  • Richard Mergner, Vorsitzender Bund Naturschutz in Bayern 
  • Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent der Stadt Nürnberg von 2010-2020

| zu allen BÖLW-Veranstaltungen des BIOFACH eSPECIAL 2021 |


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Sonstige_Bundesregierung_reichstag-324982_1920.jpg
Pressemitteilung

„Wer regiert, muss umbauen“

BÖLW zu neuer Bundesregierung
 | 

Die zentrale Aufgabe der neuen Bundesregierung: Der Umbau des Ernährungssystems, wirksam von Acker bis Teller. Bio ist dafür idealer Transformationsriemen.

Tier_Haltung_pigs-214350_1920.jpg
Pressemitteilung

Artgerechte Schweinehaltung braucht Perspektiven

BÖLW und Deutscher Tierschutzbund zum Branchengespräch Fleisch
 | 

Bund und Länder müssen artgerechte Tierhaltung mit Auslauf weiter ermöglichen und den Umbau der Tierhaltung anpacken.

Tier_Haltung_SchweineimAuslauf.jpg
Pressemitteilung

Schweinepest eindämmen & artgerechte Höfe stärken

BÖLW zu ASP-Agrarministerkonferenz
 | 

Tierhalter, die ihre Schweine heute schon artgerecht halten oder in artgerechte Haltung investieren wollen, müssen weiter eine Perspektive haben.