Zum Inhalt springen
Pflanze_Gesundheit_Getreide.jpg
  • News
Veranstaltung

Vorratsschutz im Ökolandbau

Online-Vortrag mit dem Julius-Kühn-Institut

Der BÖLW koordiniert das Projekt „Weiterentwicklung kulturspezifischer Strategien für die Gesunderhaltung von Pflanzen im Ökolandbau mit Hilfe von Spartennetzwerken“ kurz „Kulturnetzwerke“. Der Online-Vortrag wurde am 02.12.2020 im Zuge des Projekts angeboten.

Die Gesunderhaltung von Pflanzen auf dem Feld ist wichtig, aber auch das Erntegut will geschützt sein. Dr. Cornel Adler vom Julius-Kühn-Institut referierte über Grundlagen im ökologischen Vorratsschutz und gab damit Anstöße, wie wertvolle Erträge auch das Lager unbeschadet überstehen. Im Anschluss blieb Zeit für Fragen und Austausch zu den Herausforderungen im Vorratslager und der Lebensmittelverarbeitung.

Zur Person: Dr. Cornel Adler ist im Julius Kühn-Institut Ansprechpartner für den Vorratsschutz im Ökologischen Landbau, hat Biologie in den USA und Berlin studiert und bearbeitet seit vielen Jahren Verfahren der Vermeidung, Früherkennung und ungiftigen Bekämpfung vorratsschädlicher Insekten. Dabei geht es um schädlingsdichte Lagerung, hermetische Abschlüsse oder die Lagerung unter Vakuum, die Orientierung nach Duftstoffen oder auch optische und akustische Verfahren des Monitorings. Bei der Bekämpfung stehen physikalische Verfahren und sauerstoffarme Gase im Vordergrund. Cornel Adler ist Leiter des DPG-Arbeitskreises Vorratsschutz und Lehrveranstalter für Vorratsschutz an der Freien Universität Berlin.

Weitere Infos zum Kulturnetzwerke-Projekt finden Sie auf www.boelw.de/pflanzengesundheit

Dokumentation

Hier können Sie die Präsentation oder das Video des Online-Vortrags abrufen. In der Veranstaltung wurden viele Fragen aus dem Publikum diskutiert.

Vorratsschutz im Ökolandbau - Grundlagen | PDF, 7.8 MB
Dr. Cornel Adler, Julius Kühn-Institut


Der BÖLW koordiniert das Angebot im Rahmen des Projekts „Weiterentwicklung kulturspezifischer Strategien zur Gesunderhaltung von Pflanzen im Öko-Landbau mit Hilfe von Sparten-Netzwerken“ (Laufzeit 2017-2020, Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN))


Ihr Kontakt zum BÖLW

Kevin Smith-Weißmann
Referent Pflanzenbau

 +49 30 28482-312
smith[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

Titel_Jahrestagung2021.jpg
Veranstaltung

BÖLW-Jahrestagung 2021 im Superwahljahr

Öko-Wahlomat: Was tun Parteien für eine nachhaltige Agrar- und Wirtschaftspolitik?
 | 

BÖLW und Gesellschaft diskutieren am 19.05.2021 mit Parteien, wie Klimakrise und Artensterben zu meistern sind - im Fokus Agrar- und Wirtschaftspolitik.

Gentechnik_Landwirtschaft_cornfield-902877_1920.jpg
Pressemitteilung

Moderne Gentechnik-Regulierung sichert Wahlfreiheit & setzt das Vorsorge-Prinzip um

EU-Kommission: Öko-Anbau darf nicht beeinträchtigt werden
 | 

Nur wenn Gentechnik wie Gentechnik reguliert wird, können alle entscheiden, wie sie essen, wie sie Land bewirtschaften oder Lebensmittel herstellen wollen.

Zahlen_Fakten_AHV.png
Pressemitteilung

Beim ÖLG kommt es jetzt auf Qualität statt Schnelligkeit an

BÖLW zur ersten Lesung des Öko-Landbaugesetzes (ÖLG) im Bundestag
 | 

Knackpunkte des ÖLG sind die Außer-Haus-Verpflegung und die Öko-Kontrolle. ÖLG sollte die Küchen zum Einstieg in die Bio-Zertifizierung ermutigen.