Zum Inhalt springen
Forschung_Fortbildung_MarzenaSeidel2.jpg
Veranstaltung

Workshop Praxisforschung

Praxisforschung gemeinsam weiterentwickeln: Was stärkt unsere Zusammenarbeit?

Für die Weiterentwicklung der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft braucht es mehr Praxisforschung. Sie alle sind in diesem Bereich aktiv und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Deshalb haben wir mit Ihnen gemeinsam am 20. November 2018 in Kassel in einem Workshop die Geling-Faktoren, offenen Bedarf, Herausforderungen und Hemmschuhe der Praxisforschung beraten. Uns interessierte, was gebraucht wird, damit Praxis und Wissenschaft künftig noch besser zusammenarbeiten und somit die Betriebe und Bio als Ganzes noch besser stärken können. Das könnten technische Hilfsmittel, Kommunikationstools oder Leitfäden und noch vieles andere sein.

Am Folgetag des Workshops schloß ein Arbeitstreffen an, bei dem die Ergebnisse weiterverarbeitet und direkt in konkrete Umsetzungsideen überführt wurden.

Der Workshop wurde in Kooperation mit dem Verbund Ökologische Praxisforschung (V.Ö.P) veranstaltet.

Foto Header: FiBL, Marzena Seidel

Dokumentation

Protokoll des Workshops | PDF, 370 kB

Fotodokumentation des Workshops | PDF, 5 MB
 


Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Dr. Babett Jánszky
Referentin Forschung und Innovation

 +49 30 28482-302
janszky[at]boelw.de

Sonstige_2022_Presseerklaerung_der_BOELW-Mitglieder.jpg
Pressemitteilung

Rollback impossible: Landwirtschaft und Ernährung jetzt krisenfest machen!

Presseerklärung der BÖLW-Mitgliederversammlung
 | 

Wir fordern die Bundesregierung auf, die Innovationkraft von Bio für die Lösung der drängenden Krisen zu nutzen!

Pflanze_Gesundheit_cornflowers-3542529_1920.jpg
Pressemitteilung

BÖLW fordert von Cem Özdemir EU-Sofortprogramm zur Abstockung der Tierbestände, um Lebensmittelversorgung zu sichern

Anlässlich des EU-Agrarministertreffens am 21.03.2022
 | 

Für sichere Getreideversorgung jetzt Tierbestände für die nächsten zwölf Monate deutlich mindern und Höfen den entgangenen Gewinn ausgleichen.

EU-Agrarpolitik_Reform2020_cow-929632_1920.jpg
Pressemitteilung

Ernährungssouveränität: Anders produzieren statt mehr produzieren

Bio-Spitzenverbände aus Frankreich und Deutschland zum Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs
 | 

Bio-Spitzenverbände fordern EU-Institutionen auf, Farm to Fork-Strategie anzupacken, um Autonomie der EU zu stärken und ökologischen Krise zu bewältigen.