Zum Inhalt springen
BIOFACH2020_PSM_02.JPG
  • Unsere Themen
  • Pflanze
  • Gesundheit
  • Artikel
Veranstaltung

Bio gleich ungespritzt? Wie Bio-Bauern ihre Pflanzen gesund erhalten und wie man‘s kommuniziert

Eine BÖLW-Veranstaltung auf dem BIOFACH-Kongress

Pflanzenschutz ist in aller Munde: Volksinitiative zum Insektenschutz in den Bundesländern, Trecker-Demos in den Großstädten. Bio-Bäuerinnen setzen bei der Gesunderhaltung ihrer Pflanzen auf Öko-Verfahren – ohne chemisch-synthetische Pestizide auf 95 % der Bio-Fläche. Bei Dauerkulturen fällt jedoch die Fruchtfolge weg und im Gemüse ist der Schädlingsdruck hoch. Wie halten Bio-Bauern ihr Pflanzen genau gesund und wie erkläre ich Öko-Pflanzenschutz, wenn ich danach gefragt werde?

Dazu berichtete am 13.02.2020 auf der BIOFACH folgendes Panel:

  • Ruth Dettweiler, Demeter Beratung
  • Ralph Dejas, Ecovin

Moderation: Kevin Smith-Weißmann, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)

| zum Artikel über Öko-Pflanzenschutz |


Ihr Kontakt zum BÖLW

Kevin Smith-Weißmann
Referent Pflanzenbau

 +49 30 28482-312
smith[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

Pflanze_Duengung_Demeter_EvaWolf.jpg
Pressemitteilung

150 Betriebe mit Interesse am Humusaufbau gesucht

Modell- und Demonstrationsvorhaben zum Humusaufbau
 | 

In den kommenden sechs Jahren werden die Betriebe passgenaue Maßnahmen zum Humusaufbau auf ihren Flächen umsetzen. Bewerbungsschluss: 15.05.2022.

Sonstige_2022_Presseerklaerung_der_BOELW-Mitglieder.jpg
Pressemitteilung

Rollback impossible: Landwirtschaft und Ernährung jetzt krisenfest machen!

Presseerklärung der BÖLW-Mitgliederversammlung
 | 

Wir fordern die Bundesregierung auf, die Innovationkraft von Bio für die Lösung der drängenden Krisen zu nutzen!

2022_WHES_AgrarWendeJetzt_NickJaussi.jpg
Pressemitteilung

„Wir haben es satt!“-Protest: Özdemir muss Agrarindustrie die Stirn bieten und Agrarwende voranbringen

Bündnis aus Landwirtschaft und Gesellschaft protestiert in Berlin
 | 

Umweltfreundliche Bewirtschaftung, artgerechte Haltung und Klimaschutz auf Acker und Teller müssen sich wieder lohnen.