Zum Inhalt springen
Sonstige_Bundesregierung_reichstag-324982_1920.jpg
  • Presse
  • Meldungen
  • Artikel
Pressemitteilung

Scholz muss den Umbau anpacken: 30 % Bio ist Aufgabe der gesamten Bundesregierung

Umwelt schützen, gemeinsam Land- und Lebensmittelwirtschaft Perspektive geben

Berlin, 08.12.2021. Heute werden Bundeskanzler Olaf Scholz sowie die Ministerinnen und Minister seines Kabinetts feierlich vereidigt. Tina Andres, Vorsitzende des deutschen Bio-Spitzenverbands, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), gratuliert:

“Die neue Bundesregierung kommt heute ins Amt. Die deutschen Bio-Unternehmen gratulieren Olaf Scholz und allen in Verantwortung stehenden Ministerinnen und Ministern. Die Zeit drängt, den Umbau von Land- und Ernährungswirtschaft anzupacken. Mit dem Ziel 30 % Bio bis 2030 wagt die neue Bundesregierung mehr Fortschritt. Der Bundeskanzler muss mit seinem Kabinett nun dafür sorgen, dass aus dem „Wagen“ zügig ein „Machen“ wird. Eine kohärente Politik für den Umbau mit Bio gelingt dann, wenn alle Ressorts dafür an einem Strang ziehen.

Konkret müssen nun 30 % der Mittel und Ressourcen konsequent in den Bio-Umbau investiert werden. Mit der geplanten Zukunftsstrategie Bio kann und muss das gelingen - von der Agrarpolitik und Außer-Haus-Verpflegung über nachhaltige Wirtschaftsförderung und Entwicklungszusammenarbeit bis hin zur Züchtung.

50.000 Bio-Unternehmen in Landwirtschaft, Herstellung und Handel sind angetreten, den Umbau gemeinsam zu gestalten und die von der Bundesregierung geplante Zukunftsstrategie Bio auf den Weg zu bringen.”

Die wichtigsten Hebel für mehr Bio sind im BÖLW-Grundsatzpapier zusammengetragen, jeweils für alle relevanten Ressorts: www.boelw.de/btw21   

Alle BÖLW-Meldungen auf www.boelw.de/presse/meldungen/.


1039 Zeichen (Kommentar), Veröffentlichung honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten, Ansprechpartner: Pressestelle BÖLW, Tel. +49 30 28482-307

Der BÖLW ist der Spitzenverband deutscher Bäuerinnen, Hersteller und Händlerinnen von Bio-Lebensmitteln und vertritt als Dachverband die Interessen der Ökologischen Land- und Le-bensmittelwirtschaft in Deutschland. Mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken werden jährlich von rund 51.600 Bio-Betrieben 14.99 Mrd. € umgesetzt. Die BÖLW-Mitglieder sind: Assoziation ökolo-gischer Lebensmittelhersteller, Biokreis, Bioland, Biopark, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Demeter, Deutscher Tee & Kräutertee Verband, Ecoland, ECOVIN, GÄA, Interessensgemeinschaft der Biomärkte, Naturland, Arbeitsgemeinschaft der Ökologisch engagierten Lebensmittelhändler und Drogisten, Reformhaus®eG und Verbund Ökohöfe.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Joyce Moewius
Referentin Presse

 +49 30 28482-307
presse[at]boelw.de

Sonstige_2022_Presseerklaerung_der_BOELW-Mitglieder.jpg
Pressemitteilung

Rollback impossible: Landwirtschaft und Ernährung jetzt krisenfest machen!

Presseerklärung der BÖLW-Mitgliederversammlung
 | 

Wir fordern die Bundesregierung auf, die Innovationkraft von Bio für die Lösung der drängenden Krisen zu nutzen!

Pflanze_Gesundheit_cornflowers-3542529_1920.jpg
Pressemitteilung

BÖLW fordert von Cem Özdemir EU-Sofortprogramm zur Abstockung der Tierbestände, um Lebensmittelversorgung zu sichern

Anlässlich des EU-Agrarministertreffens am 21.03.2022
 | 

Für sichere Getreideversorgung jetzt Tierbestände für die nächsten zwölf Monate deutlich mindern und Höfen den entgangenen Gewinn ausgleichen.

EU-Agrarpolitik_Reform2020_cow-929632_1920.jpg
Pressemitteilung

Ernährungssouveränität: Anders produzieren statt mehr produzieren

Bio-Spitzenverbände aus Frankreich und Deutschland zum Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs
 | 

Bio-Spitzenverbände fordern EU-Institutionen auf, Farm to Fork-Strategie anzupacken, um Autonomie der EU zu stärken und ökologischen Krise zu bewältigen.