Zum Inhalt springen
Pflanze_Gesundheit_Kartoffel_flower-2444968_1920.jpg
  • Unsere Themen
  • Pflanze
  • Gesundheit
  • Artikel
Veranstaltung

Online-Fachtagung Kupfer als Pflanzenschutzmittel

2020 als erstmals digitale Ausgabe

Praxis und Wissenschaft arbeiten daran, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu verringern, zu denen auch der Naturstoff Kupfer zählt. In Dauer- und Spezialkulturen, bei denen Schadorganismen nicht durch Fruchtfolgen in Schach gehalten werden können, bleibt es anspruchsvoll für die Betriebe, Pflanzen mit immer weniger Kupfer gesund zu erhalten.

Damit in Zukunft noch weniger kupferbasierte Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden können, bieten sich verschiedene Strategieansätze an: Von neu gezüchteten pilzwiderstandsfähigen Sorten über die gezielte Stärkung der funktionalen Biodiversität bis zu innovativen Kombinationen von Kupfer und anderen Naturstoff-Präparaten.

Wie sich die Nutzung von Kupfer als Pflanzenschutzmittel entwickelt, welche Innovationen die Minimierung unterstützen können und welche Herausforderungen durch zukünftige Forschungs- und Entwicklungsprojekte noch gelöst werden müssen, diskutierten der BÖLW und das JKI am 25. und 26.11.2020 mit Forscherinnen und Forschern, Industrie und Praktikerinnen und Praktikern im Rahmen der Kupfertagung.

Die Veranstaltung richtete sich an Personen aus der Praxis, Fachbehörden, Wissenschaft und Beratung mit den Arbeitsfeldern Obst-, Wein-, Kartoffel-, Gemüse- und Hopfenbau. Rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum nahmen an der Kupfertagung teil.

Dokumentation

Hier können Sie die Vorträge der Referentinnen und Referenten herunterladen.

Tag 1 - 25.11.2020

Aktuelle Entwicklungen zu Kupfer als Pflanzenschutzmittel auf EU-Ebene | PDF, 1.03 MB
Matthias Weidenauer, EU-Kupfer-Taskforce

Vorstellung Kupfer-Monitoring der Verbände | PDF, 1.17 MB
Obst: Jutta Kienzle, Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau
Wein: Barbara Hoffmann, Ecovin
Kartoffeln: Dr. Stephanie Fischinger, Bioland
Gemüse: Dr. Wolfgang Patzwahl, Naturland
Hopfen: Dr. Florian Weihrauch, Hopfenforschungszentrum Hüll

Zwischenbilanz Kupferminimierungsstrategie | PDF, 469 KB
Kevin Smith-Weißmann, BÖLW

Tag 2 - 26.11.2020

Überblick über die derzeitige Nutzung und den Bedarf von/an Kupfer-Alternativen in der ökologischen Produktion | wird demnächst ergänzt
Dr. Lucius Tamm, Forschungsinstitut biologischer Landbau (FiBL)

Möglichkeiten zur Kupferreduktion durch Kombination von Cuprozin progress und Kumar | PDF, 920 KB
Dr. Herbert Welte, Certis Europe B.V.

Substitution bzw. Reduzierung des Kupfereinsatzes bei pilzlichen Schaderregern in der Öko-Kernobstproduktion | wird demnächst ergänzt
Jürgen Zimmer, DLR Rheinpfalz
Sascha Buchleither, Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee

Kupferreduzierungsstrategien im ökologischen Weinbau – erste Ergebnisse aus dem Verbundprojekt VITIFIT | PDF, 3.91 MB
Yvette Wohlfahrt, Hochschule Geisenheim

Verbraucherorientierte Stilistik für PiWi-Weine als Beitrag zu einer höheren Marktakzeptanz – erste Ergebnisse aus dem Verbundprojekt VITIFIT | PDF, 3.92 MB
Marc Weber, DLR Rheinpfalz

Optionen für Formulierungen zur langsamen und kontrollierten Freisetzung von fungiziden Wirkstoffen | wird demnächst ergänzt
Prof. Dr. Anant Patel, Universität Bielefeld

Regenfeste Abgabesysteme für einen effizienten, auf Kupfer basierenden Pflanzenschutz | PDF, 4.14 MB
Dr. Patrick Schwinges, RWTH Aachen University

Kupferreduktion durch Einsatz des Hefestammes 2H13 | PDF, 980 KB
Armin Weiß, Bio-Protect GmbH

Stand der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln durch Drohnen | PDF, 624 KB
Dr. Andreas Herbst, JKI

Automatisierte Verfahren zur frühzeitigen Felddiagnostik von Plasmopara viticola| wird demnächst ergänzt
Rebecca Höfle, JKI


Förderhinweis: Modul II wird im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Dr. Friedhelm von Mering
Referent Politik

 +49 30 28482-306
mering[at]boelw.de


Ihr Kontakt zum BÖLW

Kevin Smith-Weißmann
Referent Pflanzenbau

 +49 30 28482-312
smith[at]boelw.de

Weitere passende Beiträge

Pflanze_Gesundheit_Getreide.jpg
Veranstaltung

Vorratsschutz im Ökolandbau

Online-Vortrag mit dem Julius-Kühn-Institut
 | 

Zu Gast ist das Julius-Kühn-Institut, das Forschungsergebnisse vorstellt und Tipps gibt, wie Erträge im Lager gut geschützt werden.

ÖkoFeldtage19_26.jpg
Veranstaltung

Öko-Feldtage 2021

BÖLW ist Schirmherr der Öko-Feldtage
 | 

Auf den bundesweiten Öko-Feldtagen kommen Praxis, Forschung und Politik zusammen: am 23. und 24.06.2021 auf dem Gladbacherhof in Villmar.

BioFAQ_Biodiversitaet_EvaMueller.jpg
Stellungnahme

BÖLW zum Entwurf des Insektenschutzgesetzes

Insektensterben erfordert dringende konsequente Maßnahmen
 | 

Der BÖLW kommentiert den Entwurf des BMU zum Insektenschutzgesetz und zeigt auf, was geändert werden muss.