Zum Inhalt springen
190216_BIOFACH_Eingang.jpg
  • News
Veranstaltung

BIOFACH 2022

BÖLW ist nationaler, ideeller Träger der Weltleitmesse der Bio-Branche

15.-18.02.2022
Messezentrum
90471 Nürnberg

Die BIOFACH in Nürnberg ist 2022 wieder Treffpunkt der internationalen Bio-Branche. Der begleitende Kongress zur Messe steht im Zeichen des Schwerpunktthemas 'Organic. Climate. Resilience'.

Die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel öffnet nach einer pandemiebedingten, digitalen Ausgabe in 2021 ihre Pforten nun wieder vor Ort in Nürnberg für Aussteller und Besucherinnen.

Der BÖLW ist als nationaler, ideeller Träger der BIOFACH traditionell Teil der Auftakt-Pressekonferenz als auch der feierlichen Eröffnung und berichtetet auf der Messe jedes Jahr über die aktuellen Entwicklungen der Bio-Branche. Im Kongress diskutieren wir zum Schwerpunktthema, informieren über das neue Bio-Recht und weitere politische Themen, die die Branche bewegen. Zudem freuen wir uns, wieder mit Gästen aus Politik, Presse, Wirtschaft und Unternehmen ins Gespräch zu kommen.


Ihr Kontakt zum BÖLW

Theresa Dühn
Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

 +49 30 28482-311
duehn[at]boelw.de

Weitere aktuelle Beiträge

BioFAQ_Lebensmittel_NürnbergMesse_Hans-MartinIssler.jpg
Pressetermin

Vorab-Pressekonferenz BIOFACH 2022

mit Expertinnen und Experten der Bio-Branche und Messe
 | 

Die Vorab-Pressekonferenz zur BIOFACH 2022 gibt am 17.11.2021 Infos, wie die Messe stattfinden wird und was ihr Klima-Schwerpunkt im Kongress bereithält.

BioFAQ_Grundlegendes_Spielberger-2.jpg
Pressemitteilung

Umbau ist Regierungsaufgabe

Gesamte Wertschöpfungskette in den Blick nehmen
 | 

Öko wird von der Zukunftskommission Landwirtschaft als das Nachhaltigkeitsprogramm beschrieben, das wirkt und über relevanten und dynamischen Markt verfügt.

Sonstige_Bundesregierung_reichstag-324982_1920.jpg
Pressemitteilung

BÖLW zum Ergebnis der Sondierungen

Nebelkerze: Pestizide auf „das notwendige Maß begrenzen“ rettet kein Insekt
 | 

Wer Arten wirklich schützen will, braucht Kontrolle der staatlichen Pestizid-Vorgaben und muss ökonomische Anreize setzen, um Pestizideinsatz zu verringern.