Zum Inhalt springen

Fortbildung

Wer Bio macht, muss viel Wissen – in der Landwirtschaft, in der Lebensmittelproduktion und im Handel. Damit Bio-Unternehmer erfolgreich sein können, braucht es deshalb kontinuierliche Fortbildung und Wissensaustausch. Nur dann haben Bio-Bauern all das Rüstzeug, was sie brauchen, um erfolgreich im Einklang mit der Natur zu wirtschaften, die sie ständig auf neue Weise fordert. Auch die Bio-Hersteller verfügen nur mit dem entsprechenden Öko-Wissen über das Know-how, die Lebensmittelverarbeitung an die Qualität der Rohstoffe anzupassen und nicht umgedreht. Und der Fachhandel punktet mit Beratungskompetenz bei den Kunden gerade dann, wenn die Verkäufer die besondere Qualität der Bio-Produkte vermitteln können.  

Schon heute teilen Öko-Landwirte, -Verarbeiter und -Händler das Wissen untereinander und stärken damit die Innovationskraft und den Erfolg ihrer Betriebe. Das Fortbildungsrepertoire der Praktiker ist dabei groß: Von Stammtischen über Feldtage, Seminare, Betriebsbegehungen bis hin zu Stable Schools oder Tagungen nutzt die Praxis den Dialog mit den Berufskollegen und der Wissenschaft. 

Idealerweise funktionieren Fortbildung und Wissensfluss wie die gesamte Ökologische Lebensmittelwirtschaft: im Kreislauf – vom Transfer der Praktiker-Fragen an die Wissenschaftler über Forschungsdesign und -Umsetzung bis hin zum Praxischeck der Ergebnisse auf dem Acker, im Stall, in der Produktion oder im Laden. 

Weil Praxis und Forschung, Wissenschaft und Weiterbildung Hand in Hand gehen, gelingt das, was den Bio-Sektor auszeichnet: Ein Wissenssystem, bei dem sich Forschung und Bio-Unternehmer zu Innovationen anspornen und so zu dem Know-how zu kommen, das auf dem Acker, im Stall und in der Verarbeitung gebraucht wird. Der Öko-Ansatz weist den Weg zu einer modernen Forschungspolitik, in dem der Dialog von Wissenschaft und Praxis gestärkt und der Wissensaustausch damit gefördert wird. Und in dem Aus- und Weiterbildung eine grundlegende Ressource täglichen Handelns ist. 

| zu den Wissenstransfer- und Fachveranstaltungen |

Forschung_Fortbildung2.jpg
Information

Forschungsfragen aus der Praxis

Woran muss geforscht werden, um die Ökologische Lebensmittelwirtschaft weiter voranzubringen?
 | 

Unter Beteiligung von zahlreichen Akteuren aus Praxis und Beratung hat der BÖLW zusammengetragen, welche Fragen die Forschung der Bio-Praxis dringend…

Pressemitteilung

Öko-Wissen für Praktiker: Mit 100 Fachveranstaltungen gut ins Jahr 2018 starten

Impulse aus der Öko-Forschung für Bauern, Lebensmittel-Hersteller und -Händler
 | 

In über 100 Workshops, Tagungen und Seminaren in ganz Deutschland erfahren Praktiker der ökologischen und nachhaltigen Lebensmittelwirtschaft die neuesten…

Forschung_Fortbildung.jpg
Pressemitteilung

Schlauer durch den Herbst: 100 Veranstaltungen bis Jahresende

Landwirte, Lebensmittel-Hersteller und Händler in ganz Deutschland profitieren von der Öko-Forschung
 | 

Damit Bauern, Verarbeiter und Händler immer auf dem neuesten Stand der Öko-Forschung bleiben, bietet der Fortbildungs-Verbund des Bio-Dachverbandes Bund…

Pflanze_Duengung.jpg
Pressemitteilung

Eiweißpflanzen und Ökolandbau: Ein Erfolgsduo stellt sich vor

Auftaktveranstaltung im Zelt „Praxis trifft Forschung“ auf den 1. Bundesweiten Öko-Feldtagen
 | 

Im Zelt „Praxis trifft Forschung“ auf den 1. Öko-Feldtagen zeigen Bio-Bauern und -Berater Best Practice-Beispiele und diskutieren über Bio-Praxis-Forschung…

Wissenschaftstagung_quer_positiv.png
Veranstaltung

14. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau

Ökologischen Landbau weiterdenken: Verantwortung übernehmen, Vertrauen stärken
 | 

2017 war der BÖLW bei der 14. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau in Freising mit zwei Workshops zur Praxisforschung und Forschungsbewertung dabei.

Forschung_Fortbildung_research-2909366_1920.jpg
Pressemitteilung

Ökolandbau: Innovationskraft durch Praxisforschung stärken

Der BÖLW auf der 14. Wissenschaftstagung Ökolandbau in Freising
 | 

Im Zeichen der praxisnahen Forschung wird der BÖLW auf der 14. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau (WiTa) vom 7. bis 10. März in Freising vertreten…

  • Forschung_Projekt_Wissenstransfer_Bioland.jpg

    Projekt | Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis

    Projekt | Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis

    Damit Forschungserkenntnisse einen besseren Eingang in den Arbeitsalltag der (ökologischen wirtschaftenden) Betriebe finden, haben sich im Forschungsverbund Wissenstransfer zwölf Partner zusammengefunden, um den Austausch zwischen Praxis und Forschung zu stärken. Neben der Konzeption hunderter Fachveranstaltungen werden konkrete Forschungsfragen erfasst und Formate der Wissensvermittlung passgenau entwickelt.

    | zur Projektseite |